Tagesarchiv für 29. November 2020

RTZapper

Noelle

Sonntag, den 29. November 2020
Tags: ,

SA 29.11.2020 | 22.00 Uhr | Disney Channel

Noelle (Anna Kendrick) ist die Schwester des aktuellen hauptamtlichen Weihnachtsmannes – nur leider schwächelt ihr Bruder.
Am Sonnabendabend zeigte der Disney Channel den Film “Noelle” von 2019. Das heißt, eigentlich zeigte der Disney Channel nur die ersten fünf Minuten des Films. Dann war Schluss, und den Rest sollen die Zuschauer des kostenfreien Senders doch bitte beim zahlungspflichtigen, hauseigenen Streamingdienst Disney+ sehen.

Das scheint eine neue Strategie zu sein, den Free-TV-Sender für Reklame für das eigene Zusatzangebot zu nutzen. In den ersten fünf Minuten des Filmes ist zwar nichts Nennenswertes passiert, und ob daraufhin tausende Leute Disney+ abonnieren würde ich mal bezweifeln, aber es scheint ja eine Masche zu sein, die für Disney funktioniert.
Aber müsste sowas nicht als Werbung gekennzeichnet sein?

Hits: 176

KeineWochenShow

#204 – 1. Stunde Geschichte. 2. Stunde Modellbau

Sonntag, den 29. November 2020
Tags:

Und wieder sind wir getrennt, und wieder ist das Coronavirus schuld. Weil einer Kontakt mit einer späten positiv getesteten Person hatte und das Testergebnis noch nicht hat, müssen wir wieder Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Wir beschäftigen uns ein bisschen mit Geschichte und klären auf, wer Sophie Scholl war und warum Jana aus Kassel nicht wie Sophie Scholl ist. Es geht außerdem um den Modellbau, wir besuchen die Leute vom Modelleisenbahnverein in Kremmen und schauen uns an, wie in den vergangenen Jahren ein zweites Kremmen entstanden ist.

Weitere Themen sind der Abschied von Karl Dall, der Ort Fucking in Österreich, der sich umbenennen wird und noch einiges mehr. KeineWochenShow #204 gibt es auf Youtube.

Hits: 180

RTZapper

Aladdin

Sonntag, den 29. November 2020
Tags: ,

SA 28.11.2020 | 20.15 Uhr | Disney Channel

Wer an den Disney-Streifen “Aladdin” von 1992 denkt, dem ist sicherlich vor allem Dschinni im Gedächtnis geblieben. Denn oft sind es in den Zeichentrickfilmen die lustigen Nebenfiguren, die die ganz große Bühne bekommen haben.

Aladdin soll für den Großwesir eine Wunderlampe stehlen, damit der die Macht an sich reißen kann. Doch für Aladdin kommt alles anders. Er lernt eine Prinzessin kennen, einen sehr intelligenten fliegenden Teppich und den Flaschengeist Dschinni.

Im Original wird der blaue Dschninni von Robin Williams gesprochen, und die deutsche Synchronisation übernahm seine damaligen “Stammstimme” Peer Augustinski. Und das absolut genial.
Nicht nur weil Dschinni die besten Slapstickeinlagen mit Verwandlungen und Grimassen bekommen hat, sondern auch weil Augustinski sie im Deutschen so wunderbar umgesetzt hat. Immerhin war Peer Augustinski ein oft unterschätzter Entertainer. Das sorgte auch dafür, dass damals auch viele Erwachsene Spaß an “Aladdin” hatten, denn die vielen Anspielungen von Dschinni haben Kinder oft gar nicht verstanden.

Am Sonnabendabend lief der Klassiker noch mal auf dem Disney Channel, und der Film machte nicht den Eindruck, als sei er schon fast 30 Jahre alt.

Hits: 169