Tagesarchiv für 4. November 2020

RT liest

Angie Thomas: The Hate u give

Mittwoch, den 4. November 2020

Für Starr (16) ist es ein Moment des Schocks. Sie lebt in einem schwarzen, armen Viertel. Garden Heights ist ihre Heimat. Zur Schule geht sie aber mit überwiegend weißen und privilegierten Kindern – auf einer Privatschule. Sie ist dort eine der wenigen Schwarzen. Sie muss immer kämpfen, um Gleichstellung, gegen Rassenhass.
Als sie nach einer Party mit ihrem guten Freund Khalil unterwegs ist, wird ihr Auto von einem Polizisten angehalten. Starr muss mit ansehen, wie die Lage binnen Sekunden eskaliert. Der Polizist erschießt den jungen Mann. Starr steht unter Schock, und bald muss sie sich entscheiden: Schweigt sie über die Tat oder erhebt sie ihre Stimme. Denn mehr und mehr werden Lügen über diesen Moment verbreitet, und die Lage im schwarzen Viertel verschärft sich ebenfalls.

“The Hate u give” heißt der Roman von Angie Thomas. Sie hat dafür den Deutschen Jugendliteraturpreis bekommen. Tatsächlich zeigt sie ein spannendes Stück der USA. Der Leser taucht in den Kosmos von Garden Heights ein. Die Bräuche, die Menschen, was treibt sie um, was beschäftigt sie.
Die Beschreibung der Polizeikontrolle, die außer Kontrolle gerät, ist erschütternd. Ebenso wie die Geschehnisse danach, als die Polizeiseite die Tat versucht, zu instrumentalisieren.
So hat dieser Roman sehr gute, ergreifende und sehr spannende Momente. Auch wenn es darum geht, die Dynamik zu beschreiben, die entsteht, als die breite Öffentlichkeit aufmerksam wird. Zwischendurch hat die Geschichte dennoch größere Längen, einige Kapitel wirken etwas in die Länge gezogen. Dennoch: ein wichtiger Roman, gerade für Jugendliche.

Angie Thomas: The Hate u give
cbt, 507 Seiten
6/10

Hits: 163

ORA aktuell

Coronavirus: Zweiter Lockdown führt zu Schließungen

Mittwoch, den 4. November 2020
Tags: , ,

Mit dem Beginn des zweiten, kleinen Lockdowns zur Eindämmung des Coronavirus gibt es in Oranienburg wieder verstärkt Einschränkungen. Gaststätten mussten schließen, können Speisen nur noch to-go rausgeben. Geschlossen sind auch wieder die meisten öffentlichen Einrichtungen, Kulturhäuser und Freizeitorte. Betroffen ist auch erneut die Turm-Erlebniscity. Fitnesstudios müssen ebenfalls schließen. Veranstaltungen sind verboten. Läden bleiben diesmal hingegen geöffnet, ebenso Kitas und Schulen sowie die Kirchen.
Zunächst bis zum 30. November sollen die momentanen Regelungen gelten.

Hits: 127

RTZapper

Das Sommerhaus der Stars – Das große Wiedersehen

Mittwoch, den 4. November 2020
Tags:

SO 01.11.2020 | 22.00 Uhr | RTL

Wir haben “Das Sommerhaus der Stars” überlebt! Es fühlt sich ein bisschen wie ein sehr, sehr lange dauerndes Gewitter mit heftigem Orkan an, was da über RTL über uns hinwegfegte. Und wenn sich der Himmel aufklart, dann besichtigen wir die Schäden, die angerichtet worden sind.

Das Unwichtigste vorweg: Caro und Andreas haben die Show gewonnen. Die Zuschauer haben damit nichts zu tun. Die beiden haben am Ende einfach ein unbedeutendes Spiel gewonnen, um einen unbedeutenden Titel zu erhalten – und schon etwas mehr bedeutende 50.000 Euro.
Viel mehr hängen bleiben werden wir die Wut- und Hassorgien, die immer wieder durchs Haus fegen. Die unfassbaren Schimpfwort-Salven von einer gewissen Lisha. Die Gruppenmanipulationen vom ehemaligen Bachelor André. Und eigentlich weiß man gar nicht, wo man anfangen und wo man aufhören soll.

Klar ist aber: So etwas hat es wohl noch nicht gegeben, und das ist nach dem “Promis unter Palmen”-Tiefpunkt im Frühjahr schon erstaunlich, dass man das nach unten hin noch mal toppen kann.
Es handelte sich um eine Gruppe von Menschen, die von Anfang an wie die Furien aufeinander losgegangen sind. Streit, Hass, Pöbeleien, unfassbare Intrigen, Unterstellungen. Und sonst? Erschreckend wenig. Wenn man auf die vergangenen Wochen zurückblickt, dann weiß man: Eigentlich weiß man über diese Menschen nicht.
Annemarie Eilfeld? Hatte die noch mehr zu bieten außer abwertende Sprüche und gruppendynamische Ausfälle? Bachelor André? Hatte er mehr zu sagen, außer dass er von Eva genervt sei? Es fehlten komplett die netten Momente, die Augenblicke, wo mal was aus dem Leben der Leute erzählt worden ist.
Es heißt seitens RTL, so was habe es kaum gegeben, und das ist traurig. Selbst wenn es im Dschungelcamp ordentlich gekracht hat, gab es auch die stillen Momente. Hier war nur: Krieg. Permanent.

Nach dem Finale gab es am Sonntagabend bei RTL gleich noch “Das große Wiedersehen”. Bachelor André und seine Jenny waren auffallend um Schadensbegrenzung bemüht. Lisha und Lou waren eher nicht bemüht, sie sahen keine Niveauausfälle ihrerseits. Annematie Eilfeld hatte auch nichts Neues beizutragen und kam erst gar nicht nennenswert zu Wort.
Geradzu grotesk war der Auftritt von Georgina Fleur und ihrem Freund Kubilay, von dem sie eigentlich schon getrennt war, weil… ach, lassen wir das. Jedenfalls waren sie pünktlich zum “Wiedersehen” wieder zusammen. Wer weiß, wie lange. Kubilay entschuldigte sich fürs Spucken, aber eigentlich auch nur halbherzig.

Kritiker sagen, was dieses Jahr im “Sommerhaus” zu sehen war, sei genau das, was die Leute sehen wollen. Zoff! Aber ist es das wirklich? Ist es nicht eher eine Mischung aus Zoff, Versöhnung und Rührung, die so eine Sendung zu einer guten Sendung machen? Wollen die Leute wirklich nur eine Anreihung von Eskalationen sehen? Will man wirklich lauter unangenehme und zutiefst unsympathische Menschen dabei zusehen, wie sie andere niederbrüllen? Und muss man solchen Leuten wirklich eine Plattform bieten.
“Das große Wiedersehen” am Sonntag zeigte, dass die Leute aus dem Haus ganz offenbar nicht einem Schnitt von RTL zum Opfer gefallen sind. Sie waren genau so, wie sie sich im Haus präsentiert haben. Eine Erkenntnis, die weder positiv noch irgendwie versöhnend ist. Und dass Oliver Pocher in seiner Show ausgerechnet die Extrempöbler Lisha und Lou zu sich in die Show einlädt, um zu zeigen, wie nett die angeblich sind, macht es nun wirklich nicht besser.

-> Die Sendung bei TV Now

Hits: 156