RTelenovela

Kaputte Hände in Zeiten des Coronavirus

Wenn man draußen unterwegs ist und einen Supermarkt betritt oder eine andere öffentliche Einrichtung besucht, dann kann man sich am Eingang oft die Hände desinfizieren.

Ein Kollege meinte neulich, dass er massive Probleme mit den Händen habe. Rote Stellen, regelrechte Hautbläschen, Haut die sich ablöst. Das läge, meinte er, an dem Desinfektionszeug, das er mehrmals benutzt habe. Es sei besonders aggressiv, und er habe sehr lange Probleme damit gehabt.

In den vergangenen Tagen fällt mir auf, dass ich auch solche rötlichen Stellen an den Händen habe. Haut löst sich ab, teilweise sind die Stellen sogar leicht entzündet. Ich wusste lange nicht, woher das kommt. Da fielen mir die Worte des Kollegen ein – und dass ich am Sonntag in Berlin in einem Museum war, wo ich mir mehrfach die Hände mit Desinfektionsmittel eingerieben habe.
Man sollte sich wahrscheinlich wieder (oder eher immer weiter) darauf besinnen, einfach öfter die Hände zu waschen. Mit Wasser und Seife. Da gehen auch die Hände nicht kaputt.

Hits: 124

Einen Kommentar schreiben: