Tagesarchiv für 3. Mai 2020

KeineWochenShow

#174 – Laschet von Laschet

Sonntag, den 3. Mai 2020
Tags: , ,

Für einige von euch mag das vielleicht der rätselhafteste Name eines Episodentitels von KeineWochenShow zu sein. Aber vielleicht werden zumindest die Berlin-Brandenburger das Rätsel lösen können. Hochdeutsch müsste der Titel “Lasches von Laschet” heißen. Was fast schon ein Zungenbrecher ist. Wer berlinert, sagt nicht “Lasches”, sondern “Laschet”. Nun kann jeder selbst entscheiden: Was ist lustiger? Lasches von Laschet? Laschet von Laschet? Oder nichts von beiden?

Ansonsten werfen wir diesmal wieder einen Blick über den Tellerrand. Mathilda (19) wird uns erzählen, welche Auswirkungen die Coronakrise auf das Leben in Lissabon hat. Wie eingeschränkt ist die Gesellschaft in der Hauptstadt von Portugal? Wir bekommen einen kleinen Einblick in die Lissaboner Alfama.
Auch sprechen wir über die neuen Lockerungen, über Merkels Erklärungen und Laschets nervigen Auftritt bei Anne Will.

Aber auch abseits der Coronakrise gibt es Themen: Wie reden über “The Masked Singer”, über die neuen Entwicklungen rund um den Eurovision Song Contest 2020, über die Flughäfen Tegel und den BER, und ein Bier haben wir natürlich auch. Dazu haben wir noch einen Lindenstraße-Nachschlag.
Das und mehr in KeineWochenShow #174 auf Youtube.

Hits: 265

ORA aktuell

Dieselpreis fällt in Oranienburg unter 1-Euro-Marke

Sonntag, den 3. Mai 2020
Tags:

Der Benzinpreis in Oranienburg fällt weiter. Am frühen Sonnabendabend kostete der Liter Super 1,089 Euro, der Liter Diesel 0,989 Euro.

Hintergrund ist laut ADAC auch die Coronavirus-Krise. Aus Angst vor einer globalen Rezession und wegen des Streits über künftige Öl-Fördermengen seien die Rohölnotierungen im Keller.

Hits: 156

RTelenovela

Abstand halten in Zeiten des Coronavirus

Sonntag, den 3. Mai 2020
Tags: , ,

Normalerweise habe ich ja in Oranienburg so was wie einen Stamm-Supermarkt, in dem ich meistens einkaufen bin. Gerade am frühen Abend ist da nicht mehr so viel los, und die Sache mit dem Abstandhalten lässt sich dort sehr gut umsetzen.
Diesmal aber – am späteren Sonnabendnachmittag musste ich ausnahmsweise mal in den größten Supermarkt der Stadt, weil dort eine noch geöffnete Apotheke nebenan ist.

Ich holte mir einen Einkaufswagen und musste feststellen, dass sich bei diesem Supermarkt einer darum schert, ob man sich die Hände am Wagengriff schmutzig macht. Da ist Edeka ja ganz vorn dabei, die werden die Griffe immer wieder gesäubert.
Ich setzte mir die Gesichtsmaske auf und betrat den Markt.

Eigentlich war es ganz nicht so voll, aber insgesamt waren dort schon deutlich mehr Menschen, als ich das von meinem Stamm-Supermarkt kenne. Alle hatten eine Maske auf oder einen Schal vor Mund und Nase gezogen.
Aber Abstände halten? Das ist dort nahezu unmöglich. Dazu waren dann doch zu viele Menschen dort unterwegs. Immer wieder musste ich ziemlich dicht an anderen Leute vorbei, einfach weil die Gänge relativ eng sind. Es ließ sich nicht vermeiden, dass der Abstand nicht eingehalten wird.

Wenigstens musste ich nicht an der Kasse warten. Aber hin und wieder muss es dort richtig voll sein, denn die Abstandshinweise für die Kassenschlange zieht sich durch den Hauptgang durch den halben Supermarkt.

Hits: 173

RTZapper

Zuhause mit Sido

Sonntag, den 3. Mai 2020
Tags:

FR 01.05.2020 | 8.00 Uhr | Youtube

Zwölf Stunden live bei Sido. Jeden Freitag. Die Coronakrise macht’s möglich.
Seitdem wir alle zu Hause sitzen und möglichst wenig raus gehen sollen, bringen Fernsehen und Internet viele neue spannende Formate hervor. Mal sind es nur Konferenzschaltungen, es gibt viele neue Konzertformate und auch Vlogs, nicht nur rund um das Coronavirus.

Sido, bekannt als Rapper, aber auch allgemein als guter Entertainer, macht keine halben Sachen. Aus einem großen Loft sendet er momentan freitags von 8 bis etwa 19.45 Uhr fast zwölf Stunden live: “Zuhause mit Sido” heißt die Show auf Youtube, auch wenn sie nicht bei ihm Zuhause stattfindet, was aber nicht so wichtig ist.
Gemeinsam mit Chris Guse verbringt er mit bis zu 30.000 Zuschauern den halben Tag. Sie spielen Onlinespiele, sie schauen Videoclips, die sprechen mit Gäste, die per Internet zugeschaltet werden oder auch vorbeikommen. Und am Ende der Show gibt es ein kleines Konzert. Anfangs trat Sido allein auf, inzwischen waren auch Nico Santos und diesen Freitag Mark Forster dort. Sie sangen allein und auch mit Sido zusammen.

Es gibt aber auch Phasen, da passiert einfach nichts. Da liegt Sido ein bisschen faul auf dem Sofa rum, manchmal ruht er, manchmal meditiert er. Das könnte man langweilig finden, und genau genommen ist es dann auch ein bisschen langweilig. Aber es funktioniert trotzdem als eine Art Tagesbegleitprogramm, wo man nicht immer so genau hingucken muss, wo man nebenbei auch mal andere Dinge erledigen kann. Und wenn man weiß, dass in 20 Minuten wieder eine Aktion geplant ist, dann wartet man eben so lange ab und kann eben noch ein paar Arbeiten erledigen.

“Zuhause mit Sido” bietet immer wieder Höhepunkte. Auch wenn sie manchmal bizarr sind. Am Freitag setzte sich Chris Guse auf das Dach des Studiolofts, um dort zu probieren, ob er die schwedische Spezialität Surströmming essen kann. Das ist ein Fischgericht, Heringe, die in Salzlake eingelegt sind und dort durch Milchsäurebakterien gegärt sind. Das riecht wohl sehr – oder eher: Das stinkt offenbar bestialisch und schmeckt scheinbar widerlich. Sido erinnerte sich mit Schmerzen daran und wollte schauen, ob Guse (genannt: der Hobbit) das schafft. Und Guse verspachelte das Zeug, und Sido musste nur einmal erneut dran riechen, um einen Würgereiz auszulösen.
Nicht wirklich originell – aber dann doch spannend und sehr lustig.

Mal veranstaltet Sido kleine “Mensch, ärgere dich nicht”-Turniere und bringt da auch mal Kinder zum heulen. Oder er spricht mit dem Youtuber Tanzverbot, auf der Madeira festsitzt. Oder eben Mark Forster, der ein kleines Konzert gibt.

“Zuhause mit Sido” ist ein unaufgeregtes, entspanntes Format, das sehr von Sido selbst und seinem Techniker und Organisator Guse lebt. Ein sympathisches Duo, dem man gern zusieht, wenn man sich drauf einlassen kann, dass eben auch mal (fast) nichts passiert.
Sido macht’s Spaß, und er hat auch schon angekündigt, dass er das Format fortsetzen, wenn die Quarantäne aufgehoben ist – dann aber vielleicht nicht mehr von 8 bis 8.

-> Die Youtube-Seite “Bei Sido”. Dort wird die Live-Show gestreamt, allerdings nicht komplett archiviert, sondern nur in Ausschnitten.

Hits: 183