RTelenovela

Wie traurig wird 2020?

Jeden Tag neue Nachrichten zum Coronavirus. Stündlich neue Nachrichten darüber, welche Veranstaltungen abgesagt werden.

Ich bin diese und nächste Woche auf zwei größeren Veranstaltungen in Berlin. Eine Comedyshow und ein Konzert mit elektronischer Musik. Ich muss sagen, ich habe derzeit keine sehr große Lust auf solche Veranstaltungen. Die steigen Fallzahlen in Sachen Corona und die Ungewissheit, wie das alles weitergeht, spielen da eine große Rolle.
Die Zahlen sind klein. Relativ. Und noch. Bei der Grippe ist’s schlimmer. Einerseits. Und noch. Das Problem ist aber nun mal, dass über diese Art des Coronavirus noch nicht viel oder genug bekannt ist. Von einem Impfstoff ganz zu schweigen.
Und es geht jetzt darum, dass die Zahl der Ansteckungen niedrig gehalten wird. Steigen die Zahlen schnell in die Höhe, dann wird es kritisch in den Krankenhäusern. Also noch mehr als sonst.
Auch geht es darum, die Alten und chronisch Kranken zu schützen.

Der Gedanke, dass man es in den nächsten Wochen ruhiger angeht, ist schon seltsam. Am Morgen kam dann aber die Nachricht, dass die Gemeinde Mühlenbecker Land schon mal alle Sommerfeste abgesagt hat. Sommer! Und ich frage mich, wann die anderen nachziehen.
Mich beschleicht nun der Gedanke, dass 2020 ganz schön traurig und depressiv werden könnte. Keine Volksfeste, kaum Veranstaltungen. Und ständig in die Sauna rennen will man ja auch nicht.
Ich kann nicht verhehlen, dass meine Stimmung durch diese ganzen Nachrichten gedrückt ist. Aber vielleicht – nein, ganz sicher – muss man weiter ruhig bleiben.

Berlin und Brandenburg haben inzwischen bis Mitte April Events mit mehr als 1000 Leuten untersagt. Das müsste bedeuten, dass das Elektromusik-Konzert ausfallen müsste, noch gibt es da aber keine Infos. Der Comedyabend findet wohl trotzdem statt. Ich würde wohl mit gemischten Gefühlen hingehen.

Hits: 308

7 Kommentare zu “Wie traurig wird 2020?”

  1. ThomasS

    Massenveranstaltungen sind eh nicht mein Fall, daher kann ich dein Verlustempfnden nicht teilen. Trotzdem: Willkommen in meiner Welt! (Wenn auch nur vorübergehend, wie wir alle hoffen.)

  2. RT

    😀

  3. ThomasS

    Am Ende sind es notorische Stubenhocker wie ich, die von dem Virus verschont bleiben. Bloß, was nützt uns das.

  4. RT

    Wir werden jetzt alle Stubenhocker. 😀

  5. ThomasS

    Mit Waschzwang und Keimphobie. 🙁

  6. RT

    Na ja, wenn keiner kommt, kommt ja nix rein.

  7. ThomasS

    Im Live-Talk von massengeschmack.tv wurden wir von einem Anrufer darüber belehrt, dass Viren keine Keime sind! Was ich hiermit in Korrektur meines vorigen Kommentars weitergeben möchte.

    Der Anrufer hat sich als Biochemiker vorgestellt, der berufliche Kontakte u.a. nach China hat. Sein Resümee der atuellen Situation wie auch seine Prognose für die Zukunft sind leider nicht sehr optimistisch. Trotzdem halte ich es für wichtig, Bescheid zu wissen, was auf uns zukommen könnte.

    https://youtu.be/XFBuFbv9oMc?t=6381

Einen Kommentar schreiben: