RT im Kino

Enkel für Anfänger

Die Rentner Karin (Maren Kroymann) und ihr Mann Harald (Günther Maria Halmer) führen ein ruhiges Leben in ihrem Haus. Das Problem: Karin findet ihr Leben zu ruhig. Die beiden sind kinderlos. Harald dagegen ist zufrieden, er will keinen Stress, er will finanzielle Sicherheit.
Gerhard (Heiner Lauterbach) ist allein. Sein Mann ist gestorben, und nun ist auch noch der Hund tot. Er droht, in eine Depression abzurutschen.
Philippa (Barbara Sukowa) führt ein Hippie-Leben. Zu ihrer Tochter hat sie keinen Kontakt, dafür aber spielt sie immer wieder die Leihoma.
Philippa ist Karins Schwägerin, und Karin und Gerhard kennen sich schon lange. Ihre Wege kreuzen sich, als Philippa mal wieder bei der Agentur für Pflege-Enkelkinder ist und Karin von der Idee angesteckt hat. Und irgendwie gerät da auch Gerhard rein.
So kommt es, dass sie alle drei Leih-Oma oder Opa sind. Besonders Gerhard ist überhaupt nicht begeistert.
Aber die Geschichte wird noch verschiedene Wendungen nehmen.

“Enkel für Anfänger” erzählt die Geschichte von älteren Leuten, die sich auf Neues einlassen. Die sich Kindern öffnen wollen – oder öffnen müssen. Damit tun sie unterschiedlich schwer, haben mit Hürden zu kämpfen, mit denen die drei nicht rechneten.
Regisseur Wolfgang Groos zeigt aber auch, dass nicht nur die ältere Generation mit ihren Problemen zu kämpfen hat. Denn die Kinder, die die drei kennenlernen, haben auch Eltern, und alle haben sie ihre Sorgen und Nöte, mit denen sie sich nun ebenfalls befassen müssen.
Das passiert auf eine wunderbar leichte Art und Weise, mit einer schönen Mischung aus Humor und Ernsthaftigkeit. Da geht es um Ökos, um Allergien, und Verhaltensauffällige oder Gemobbte. Und alles muss irgendwie in den Griff bekommen werden.
Dass das so gut funktioniert, liegt auch an den sympathischen Darstellern – allen voran Maren Kroymann. Aber auch Heiner Lauterbach spielt überzeugend. Auch die Kinder, unter ihnen Bruno Grüner und Julius Weckauf, tragen ihren Teil bei.
Ein kurzweiliger, lebensbejahender Film.

-> Trailer auf Youtube

Enkel für Anfänger
D 2019, Regie: Wolfgang Groos
Studiocanal, 104 Minuten, ab 6
8/10

Hits: 233

Einen Kommentar schreiben: