Tagesarchiv für 16. Februar 2020

KeineWochenShow

#163 – Ha Ho He

Sonntag, den 16. Februar 2020
Tags: ,

Der etwas, nun ja, merkwürdige Abgang von Jürgen Klinsmann bei Hertha BSC in Berlin ist natürlich auch Thema in der neuen Ausgabe von KeineWochenShow.
Wir blicken aber auch auf den Sturm Sabine und auf die Ereignisse nach der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen – AKK will nun auch nicht mehr. Auch das Influencer-Drama von Madeira wird eine Rolle spielen – falls du nicht weißt, was da los war, solltest du die Sendung anschauen.

Außerdem geht es um das Aus für die Berliner Biermeile, um Templiner Politiker, die schnell nach Berlin düsen wollen und um die Reinickendorfer in Berlin, die gern wieder eine Mauer in den Osten haben wollen – oder so ähnlich.
Das und mehr in KeineWochenShow #163 auf Youtube.

Hits: 142

RT im Kino

Nightlife

Sonntag, den 16. Februar 2020

Sie bestellt einen doppelten Eierlikör. Barkeeper Milo (Elyas M’Barek) findet das bemerkenswert. Er arbeitet in einem Berliner Club, und nun sitzt Sunny (Palina Rojinski) vor ihm. Milo findet sie interessant, sie kommen ins Gespräch, aber bald bricht sie auf.
Er würde sie gern wiedersehen. Denn Milo ist mit seinem Leben unzufrieden. Er will raus aus dem Nachtleben, ewr will eine Familie gründen. Als er Sunny zufällig am Currywurst-Stand wiedertrifft, verabreden sie sich.
Doch dieses Date ist in Gefahr. Schuld daran ist Milos bester Freund Renzo (Frederick Lau). Er hat Mist gebaut, und den muss auch Milo mit ausbaden. Damit Renzo aus der Sache wieder rauskommt, müssen die beiden handeln – aber kommt es noch zum großen Date?

“Nightlife” ist der neue Film von Simon Verhoeven (“Willkommen bei den Hartmanns”, “Männerherzen”). Für diesen Film hat er sich erneut einen hochklassigen Cast zusammengesucht. An Elyas M’Barek und Frederick Lau scheint man momentan kaum vorbeizukommen, und auch in diesem Film bilden sie in der Tat wieder ein Dreamteam mit Blödelmomenten, aber durchaus auch ernsteren Phasen. Zwischen Slapstick und Krimi.
Es gibt viel zu Schmunzeln, vereinzelt sind auch sehr schöne Gags dabei. Dennoch krankt “Nightlife” ein wenig am manchmal sehr zähen Drehbuch. Es verlässt sich zu sehr auf seine wenigen Hauptpersonen. Streckenweise hätte dem Film eine zweite Ebene sehr gut getan, es wird manchmal ein wenig langatmig. So haben die Szenen durchaus Tempo, aber die Geschichte an sich zu wenig davon.

-> Trailer auf Youtube

Nightlife
D 2019, Regie: Simon Verhoeven
Warner, 113 Minuten, ab 12
6/10

Hits: 156

ORA aktuell

Oranienburgerin scheidet in Top12 bei Miss-Germany-Wahl aus

Sonntag, den 16. Februar 2020
Tags:

Vivienne Radigk (18), Miss Brandenburg aus Oranienburg, hat es nicht geschafft. Sie ist nicht Miss Germany geworden. In Rust hat sie es am Sonnabendabend aber bis in die Top 12 geschafft.

16 Frauen aus 16 Bundesländern traten bei der Wahl an. Leonie Charlotte von Hase (35) aus Schleswig-Holstein ist Miss Germany 2020.

Hits: 122

RTZapper

Bin ich schlauer als… Verona Pooth?

Sonntag, den 16. Februar 2020
Tags:

FR 14.02.2020 | 20.15 Uhr | RTL

Ich bin schlauer als Verona Pooth.
Und ich muss zugeben: Das beruhigt mich ein bisschen. Andererseits: Ich bin auch ein bisschen enttäuscht.
Am Freitagabend hieß es bei RTL: “Bin ich schlauer als… Verona Pooth?”. Nach der sehr unterhaltsamen Ausgabe mit Oliver Pocher in der Vorwoche war nun Verona dran.
Verona pflegte ja immer sehr ihr Dummchen-Image, aber immer wieder zeigte sich, dass diese Frau sehr viel schlauer ist, als sie tut. Und eigentlich hatte ich ja gehofft, dass sie das am Freitag in der Live-Sendung auch wieder beweisen wollte. Wollte sie scheinbar nicht. Wichtiger war ihr offenbar, sich als ein bisschen doof hinzustellen, schwere Aufgaben zu verlachen, und überhaupt alles nicht so ganz ernst zu nehmen. Zwar ging sie mit Ehrgeiz an die Sache, aber konzentriert war sie nicht – im Gegensatz zu Oliver Pocher.

In der Sendung ging es wieder darum, Fragen zu beantworten. Der Zuschauer konnte immer mitmachen. Es gab Rechenaufgaben, Logiktests, Gedächtnisübungen und einiges mehr. Mitunter durchaus knifflich, und das Erstaunlichste an diesem Abend war in Wirklichkeit, wie schlecht Deutschland im Durchschnitt abgeschnitten hatte.
Denn nicht nur Verona Pooth machte den Test schon vorab, sondern auch viele Deutsche in einer großen Umfrage. Am Freitagabend war der Deutschland-Durchschnitt am, niedrigsten, Verona Pooth lag auf Platz 4. Die anderen drei Promigäste waren besser als sie.

Ich allerdings kann nun sagen: Ich bin schlauer als Verona Pooth. Ich bin schlauer als Horst Lichter. Ich bin schlauer als Sabrina Mockenhaupt. Und ich bin schlauer als Matze Knop.
Aber vor allem kann ich sagen: Ich schlauer als 99,9 Prozent der Deutschen. Und das ist keine Übertreibung, sondern tatsächlich mein Testergebnis. Ich hatte 64 Punkte, Matze Knops als Zweitplatzierter 55 Punkte, Verona Pooth hatte gerade mal 32, der deutsche Durchschnitt lag bei 29.
Da fühlt man sich ja echt mal einen Moment lang total schlau! Danke, RTL!

-> Die Sendung bei TV Now

Hits: 156