Tagesarchiv für 10. Februar 2020

RTZapper

Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding

Montag, den 10. Februar 2020
Tags: ,

FR 07.02.2020 | 3.55 Uhr (Sa.) | Tele 5

3.55 Uhr. Das ist ja wirklich eine miese Startzeit. In der Nacht zum Sonnabend zeigte Tele 5 um kurz vor vier in der Nacht die deutsche Komödie “Bang Boom Bang – Ein todsicheres Ding”.
Ein Ganove muss für einen anderen Ganoven Geld beschaffen.

Verpasst? Keine Sorge. Tele 5 zeigt den Film am nächsten Freitag noch mal, dann um 2.15 Uhr. Und am Freitag danach noch mal. Dann sogar schon um 0.05 Uhr. Und am Freitag danach noch mal. Dann um 0.40 Uhr.
Wie auch vom Freitag der vergangenen Woche, und auch am Freitag in der Woche davor. Und in der Woche davor auch. Und…

Zuschauer von Tele 5 haben seit einem halben Jahr ein Déjà-vu. Denn seit Ende August 2019 läuft “Bang Boom Bang” jeden Freitag. Inzwischen also gute 25-mal. Und ein Ende ist nicht abzusehen.
Dabei geht es nicht um die Frage, ob die Leute von Tele 5 die Zuschauer für bescheuert halten. Es handelt sich um eine Jubiläumsaktion. Im August 2019 wurde der Film 20 Jahre, und deshalb sendet Tele 5 ihn ein Jahr lang (!) jeden (!!) Freitag (!!!) am späten Abend oder in der Nacht.

So was muss man sich auch erst mal trauen. Aber die bei Tele 5 machen das einfach.
Es ist also noch ein bisschen Zeit, falls du den Film noch sehen möchtest. Bis August immer am Freitag.

Hits: 82

RT im Kino

Das Vorspiel

Montag, den 10. Februar 2020

Sie ist für Alexander (Ilja Monti). Anna (Nina Hoss) findet, dass er aufgenommen werden soll. Bei der jährlichen Aufnahmeprüfung am Musikgymnasium setzt sie sich tatsächlich durch, obwohl die anderen nicht begeistert sind. Aber er habe Talent an der Geige, findet Anna.
Sie wird seine Lehrerin, und es wird eine harte Schule. Immer und immer wieder muss Alexander neu ansetzen, sie drillt ihn regelrecht, denn sie will beweisen, dass sie Recht hatte.
Aber Anna scheint die Situation zu entgleiten. Beruflich und privat. Denn zu Hause läuft es nicht gut. Ihr Sohn Jonas (Serafin Mishiev) spricht nicht mehr mit ihr. Einerseits fühlt er sich vernachlässigt, andererseits nervt sie ihn damit, dass auch er Geigespielen üben soll. Und auch die Ehe mit Philippe (Simon Abkarian) kriselt. Als sie selbst ein Konzert spielt und es dort zu einem Zwischenfall kommt, scheint er alles zu entgleiten.

“Das Vorspiel” von Ina Weisse handelt von einer Frau, die es allen beweisen will, dabei aber selbst zu scheitern droht. Mit aller Macht will sie Erfolg haben. Und mit aller Macht will sie auch ihrem Schüler den Erfolg aufdrücken, bis zur Verzweiflung.
Die Szenen, in denen sie den Jungen mit seiner Geige quält, die gehen unter die Haut. Man spürt quasi die Verzweiflung und die bis zu einem gewissen Punkt unterdrückte Wut von Alexander und auch Annas Drang perfekt sein zu müssen.
Wenn das leider ziemlich uninspirierte und willkürlich erscheinende Ende nicht gewesen wäre, hätte das ein wirklich sehr guter Film sein können. Denn dieses Ende hat keine Aussage, es lässt einen auf eine Weise zurück, die enttäuschend nichtssagend ist.

-> Trailer auf Youtube

Das Vorspiel
D 2019, Regie: Ina Weisse
Port au Prince Pictures, 99 Minuten, ab 12
6/10

Hits: 130

RTZapper

Verbotene Liebe

Montag, den 10. Februar 2020
Tags: ,

FR 07.02.2020 | 22.30 Uhr | rbb

Der Titel “Verbotene Liebe” ist seit der ARD-Seifenoper ein wenig verbraucht. Dabei steckt hinter diesem Titel auch ein sehr sehenswerter und kontroverser Film aus der Endzeit der DDR.
Denn bei dieser verbotenen Liebe geht es um ein wirklich ernstes Thema, das auf sehr interessante Weise umgesetzt worden ist. Er wurde 1989 von der Defa gedreht und hatte nach dem Mauerfall im April 1990 Premiere.
Am Freitagabend lief er im rbb in der “Retro”-Reihe.

Georg (Hans-Peter Dahm) ist 16, Barbara (Julia Brendler) ist 12. Sie sind Nachbarn, und sie verlieben sich ineinander. Ja, es ist Liebe. Aber sie ist verboten, denn Barbara ist nach dem Gesetz ein Kind. Und als Georg 18 ist, wird er von Barbaras Vater angezeigt. Es kommt zum Prozess – und zur Belastungsprobe für die Menschen im Dorf, in der Kleinstadt, an der Schule. Hält man zu Georg? Ist die Liebe wirklich auch moralisch verboten, wenn sie von beiden Seiten kommt? Kann man wirklich sagen, dass Georg Barbara missbraucht hat?

“Verbotene Liebe” gehört zu den ganz starken Filmen aus der DDR. Eindringliche Bilder, großartige Schauspieler, untermalt mit einer unter die Haut gehenden Musik. Dazu geschliffene Dialog, es gibt Momente, da hängt man den Schauspielern an den Lippen.
Und: Der Film wertet nicht. Das Urteil ist dem Zuschauer überlassen. Er soll sich selbst Gedanken machen, ob es in Ordnung ist, dass Georg und Barbara sich lieben. Wir hören beide Seiten, Zustimmung und Ablehnung. Es wird sehr deutlich, dass dieser Fall kein einfacher ist. Es gibt kein Gut und Böse.

-> Trailer auf Youtube

Hits: 176

ORA aktuell

Überraschender Ansturm auf Oranienburger Lichterträume

Montag, den 10. Februar 2020
Tags:

Der Ansturm hat die Oranienburger überrascht. 5400 Menschen sahen am Freitag und Sonnabend im Schlosspark die “Lichterträume”. Zu sehen waren in der Dunkelheit diverse beleuchtete Figuren.

Der Ansturm hat die Veranstalter überrascht, darauf sei man nicht vorbereitet gewesen, hieß es am Sonntag. Zwischenzeitlich musste der Einlass in den Schlosspark gestoppt werden, weil nicht mehr als 3000 Besucher reingelassen werden durften. Die Schlange vom Eingang reichte in der Stoßzeit bis zum italienischen Lokal am Rand des Schlossplatzes.

Am Sonntag musste die Veranstaltung abgesagt werden. Wegen des Sturmtief Sabine konnten aus Sicherheitsgründen keine Besucher in den Park gelassen werden.

Hits: 105