RTelenovela

Wie billig: “FCK CPS”

Zum Jahresbeginn habe ich gleich mal was Neues gelernt: Gute „Bullen“ sind Polizisten. Schlechte „Bullen“ sind Cops, also die Korrupten und Gewaltbereiten in dieser Zunft. So begründet das jedenfalls Jean Willemsen, der für die Linke auch in der Oranienburger Stadtverordnetenversammlung sitzt.

Seine Begründung, warum es für ihn okay ist, beim Linke-Landesparteitag in Potsdam während seiner Rede ein „FCK CPS“-T-Shirt zu tragen, ist allerdings haarsträubend. Siehe oben.
Es klingt wie eine ganz billige Ausrede, denn wenn man sich im Internet mal umschaut, was diese Abkürzung bedeutet, beziehungsweise wofür der Satz „Fuck Cops“ steht, dann ist das wirklich eindeutig. Der Satz drücke die allgemeine Ablehnung gegenüber der Polizei aus, außerdem die Abgrenzung gegenüber der staatlichen Ordnungsmacht.

Nun ist es Jean Willemsen natürlich erlaubt, seine Meinung gegenüber der Polizei – Verzeihung: den Cops – zu äußern. Der Satz ist nicht strafbar. Aber für einen Stadtverordneten ist das schon ziemlich kurz gedacht und blanke Provokation. Ein bisschen Respekt wäre schon schön. Auch wenn er, wie er sagt, schon schelchte Erfahrungen mit der Polizei gemacht habe. Aber deshalb alle über einen Kamm scheren? Hinzu kommt auch noch eine so lächerliche Begründung.
In der Stadt mit einer Polizeischule sollte beim jungen Stadtverordneten ein bisschen mehr Weitsicht herrschen.

Hits: 63

Einen Kommentar schreiben: