Tagesarchiv für 16. Dezember 2019

RT im Kino

Der Leuchtturm

Montag, den 16. Dezember 2019

Kanada, Ende des 19. Jahrhunderts. Der Ex-Seemann Tom Wake (Willem Defoe) bekommt auf dem Leuchtturm auf einer Felseninsel einen neuen Gehilfen. Es ist Ephraim Winslow (Robert Pattinson). Gemeinsam sollen sie vier Wochen auf und am Leuchtturm verbringen, um dessen Betrieb zu sichern.
Doch Tom ist ein schwieriger Mensch, und er sieht sich als der Chef auf dem Leuchtturm. Obwohl es anders vorgegeben ist, sieht nur er sich für das Licht verantwortlich. Ephraim dagegen muss die Drecksarbeit machen, worüber er extrem frustriert ist. Immer wieder geraten die beiden in Streit. Nur wenn sie gemeinsam saufen, dann scheint Harmonie zu herrschen. In Wirklichkeit wird der Graben zwischen ihnen immer tiefer – bis die Lage irgendwann eskaliert. Und beide haben sie ihre Geheimnisse.

Dieser Film schreit einen zwischenzeitlich regelrecht an: DAS IST KUNST!! “Der Leuchtturm” handelt und dreht sich tatsächlich nur um diese beiden Personen. In Träumen taucht einzig und allein eine Meerjungfrau (Valeriia Karaman).
Das Filmteam hat auf der Felseninsel, auf der gedreht worden ist, tatsächlich einen funktionierenden Leuchtturm aufgebaut, und es heißt, auch der Wind sei echt gewesen.
Der Film hat interessante Momente, denn die Beziehung zwischen den Männern bleibt rätselhaft. Im Großen und Ganzen ist aber der Film an sich auch rätselhaft. Und eben: Kunst. In Schwarz-Weiß und im alten 4:3-Fernsehbildformat. Immer wieder werden Horrorelemente eingefügt, die allerdings seltsam und ungewollt lustig wirken. Manchmal spricht Willem Dafoe wie in einem altertümlichen Theaterstück, manchmal reimt er.
Im Laufe der Zeit wird alles immer irrer und wirrer, und irgendwie wirkt das wie ein Drogentrip. Ist alles zu Ende geht man mit einem merkwürdig befleckten Gefühl aus dem Kino – wie als wenn man etwas Unangenehmen beiwohnte, aber einfach nicht weggehen konnte.

-> Trailer auf Youtube

Der Leuchtturm
USA 2019, Regie: Robert Eggers
Universal, 109 Minuten, ab 16
4/10

Hits: 105

RTZapper

Schattenmoor

Montag, den 16. Dezember 2019
Tags: , , ,

MI 11.12.2019 | 20.15 Uhr | ProSieben

Sieben Jahre hat es gedauert, bis ProSieben mal wieder einen eigenen Spielfilm produzieren ließ und nun am Mittwoch auch ausstrahlte.
Aber in diesen sieben Jahren hat sich viel geändert. Beim jungen Publikum haben die Streamingdienste dem Fernsehen den Rang abgelaufen. Ein Sender wie ProSieben bekommt das sehr deutlich zu spüren. Und deshalb müssen sich die Sender auch etwas einfallen lassen, um ihre Sendungen auf anderen Wegen den Leuten nahe zu bringen.

“Schattenmoor” ist da ein gutes Beispiel. Die Fernsehpremiere am Mittwochabend war da schon fast der letzte Baustein der Verwertungskette. Aber eben nur fast.
Denn weite Teile des Films sind schon als Serienepisoden auf Joyn zu sehen gewesen. So konnte also schon Spannung aufgebaut werden – bis zum Höhepunkt. Denn der allerletzte Teil, des Rätsels Lösung, das war dann erst in der Ausstrahlung auf ProSieben zu sehen.
Ziemlich clever – übermäßig hoch war die Einschaltquote dennoch nicht.

Es geht um Emma, die Angst hat, den Verstand zu verlieren. Sie erlebt seltsame Dinge, und sie weiß nicht, ob es sich um eine große Verschwörung oder um einen Spuk handelt.
Gedreht wurde unter anderem im Briesetal mit seinem imposanten Wald und den geheimnisvollen Gewässern. Das aber führt auch nicht dazu, dass so richtige Spannung aufkommt. Über weite Strecken wirkt “Schattenmoor” dann doch nur wie Teeniehorror.

Hits: 105

RTelenovela

Der OHC ist ausverkauft

Montag, den 16. Dezember 2019
Tags: , ,

Seit kurzem gibt es die Handball-Männer und Frauen vom Oranienburger Handballclub als Sammelkarten. Ich muss schon sagen, das ist eine ziemlich coole Idee. Und natürlich eine ganz gerissene Geschäftsidee auch.

Am Sonnabend kurz vor Ladenschluss war ich bei Rewe in Oranienburg, als mir die Werbetafel die OHC-Aktion noch mal vor Augen führte. Ab einem Wert von 10 Euro bekommt man fünf Sammelkarten. Ich beschloss, meine ersten Sammelkarten zu erwerben. Ganz schön clever, denn das zieht Kunden an, nämlich die vielen OHC-Fans. Um etwas zu bekommen, müssen sie dort hin – und eben nur dort hin – und viel einkaufen.

Schwer bepackt legte ich also meine Produkte aufs Kassenband, bezahlte tatsächlich etwas mehr als 10 Euro – und musste erfahren, dass momentan keine Sammelkarten mehr vorrätig sind. Die Aktion läuft einfach zu gut, es muss erst wieder nachbestellt werden.

Für mich schade, aber an sich zeigt das: Diese Aktion kommt wahnsinnig gut an, und dafür kann man den OHC und auch Rewe nur beglückwünschen. Den OHC, weil das eine schöne Fanbindungsidee ist. Und Rewe, weil die dort die ewige Sperrung der Dropebrücke sicherlich ziemlich gebeutelt sind und so mehr Kunden anlocken können.

Hits: 94