Tagesarchiv für 19. November 2019

RTZapper

Pittiplatsch

Dienstag, den 19. November 2019
Tags: , ,

MO 18.11.2019 | 8.30 Uhr | KiKA

Pittiplatsch ist wieder da!
Nun könnte man sagen: Er war doch nie weg!
Aber in Wirklichkeit sind seit unglaublichen 28 Jahren keine neue Folgen der Puppentrickserie gedreht worden. Was erstaunlich ist, denn die Geschichten von Pittiplatsch, Schnatterinchen und Moppi laufen bis heute immer wieder beim “Sandmännchen” im KiKA, mdr und rbb – aber eben immer altes Material.
So kennen auch Kinder von heute den kleinen Kobold und seine Freunde. Warum man die Serie nie fortgesetzt hat, ist unverständlich.

Nun ist feiert das Sandmännchen seinen 60. Geburtstag, und aus diesem Anlass ließen rbb, mdr und NDR endlich neue Folgen produzieren. Die Vorpremiere erleben die Kleinen seit Montag im KiKA. Der Kinderkanal zeigt “Pittiplatsch” im Frühprogramm. Die eigentliche Premiere in “Unser Sandmännchen”, dann auch im rbb und mdr, ist für den 26. November geplant.

“Ist doch Schrott” hieß Folge 1 am Montagmorgen im KiKA. Moppi wollte eine alte Harke entsorgen, doch Pittiplatsch hatte doch noch eine andere Idee.
Eine kurze, sehr sympathische Geschichte. Die Puppen sind behutsam modernisiert, sowohl Pitti als auch Moppi sind plüschiger, Pitti hat nun einen beweglichen Mund. Dass die Stimmen andere sind, ist klar, aber die neuen Sprecher haben sich sehr an dem Stil der Figuren bis 1991 orientiert.
Die Übertragung auf 2019 hat bei Pittiplatsch gut funktioniert. Hoffentlich sehen die Kinder das genauso, und hoffentlich haben Pitti und seine Freunde noch eine lange Zukunft.

-> Die Sendung in der KiKA-Mediathek

Hits: 75

RTelenovela

Überraschungsevent (34): Arndt Bause und die Comedian Harmonists

Dienstag, den 19. November 2019
Tags: , ,

(33) -> 28.10.2019

Der Startschuss fiel im April 2016. Einmal im Monat wollen wir uns gegenseitig überraschen. Und immer darf der andere nicht wissen, wo genau wir hingehen werden – erst vor Ort wird das Geheimnis gelüftet. Der Termin muss beim anderen natürlich abgefragt werden, alles andere nicht. Die Preisgrenze liegt bei 30 Euro. Diesmal durfte ich das Event planen, im nächsten Monat ist sie dran.

Erneut ging es nach Marzahn. In der Mitte des Berliner Hochhausbezirkes befindet sich das Freizeitforum Marzahn. Ich war dort noch nie, brauchte das Navi. Den äußersten Osten Berlins habe ich mir bislang nur sehr vage erschlossen.
Im Freizeitforum gibt eine Schwimmhalle, einen großen Saal und diverse andere Kultureinrichtungen. Auch ein Bäckerei-Café (in dem es wohl hervorragende Backwaren geben soll) ist dort. Es gibt Sportkurse, Lesungen, Konzerte.

Wir waren bei den Comedian Harmonists Today. Die Gruppe trat im Arndt-Bause-Saal auf. Der Saal erinnert interessanterweise ein wenig an den Palast der Republik. Ein bisschen versuchte Opulenz, Lampen wie man sie damals im Palast gesehen hat. Wie überhaupt das Freizeitforum noch recht ostig wirkt. Und vermutlich werden nur Ossis wissen, wie ich das meine. Es ist ein Eindruck, den man gar nicht näher erklären kann.
Meiner reizenden Begleiterin musste ich unterdessen erklären – obwohl auch sie ein Ossi ist -, wer Arndt Bause war. Nämlich der Vater von Inka. Aber vor allem ein erfolgreicher Komponist in der DDR.

Wir hörten Song der Comedian Harmonists, und wir hörten die Geschichte der Gruppe. Denn zwischendurch wurden immer wieder einerseits Zeitungsmeldungen mit Nachrichten der 20er und 30er-Jahre verlesen, auch wurde erzählt, wie sich die Gruppe entwickelte.
Erschreckend sind die Parallelen zu heute. Damals eroberte die NSDAP nach und nach die Länderparlamente, in Anhalt siegten die Nazis erstmals in einem der Länder.
Als Hitler an die Macht kam, dauerte es nur wenige Wochen, fast könnte man sagen: Tage, bis die Demokratie ausgehebelt war, das Land, die Politik gleichgeschaltet worden ist. Das zu hören, ist extrem bedrückend. Auch für die Comedian Harmonists ging es langsam zu Ende, denn der Gruppe gehörten auch Juden an. Die Männer trennten sich zwangsweise, der jüdische Teil machte im Ausland noch weiter Karriere, auch die anderen Männer machten noch weiter.

Das alles erfuhren wir zwischen den Liedern. Es war kein reines Konzert, sondern auch eine ziemlich traurige Geschichtsstunde. Zudem habe ich durchaus viel Neues erfahren, denn die Geschichte der Comedian Harmonists kannte ich wohl doch nicht so gut wie gedacht.

Zur Gruppe selber: Weil sie “Comedian Harmonists Today” heißt, dachte ich eigentlich, dass es sich um ein Konzert im Stil der CH handelt, aber mit überwiegend “neuen” Liedern. Dass es die Songs der damaligen CH waren, ist aber nicht negativ, denn die Lieder sind ja wirklich toll. Dass die Männer stimmlich nicht an die Originale ranreichen, ist sowieso klar.
Leider ist die Akustik des Arndt-Bause-Saals nicht die beste. Alles ist relativ hallig.
Aber ansonsten war es ein überraschend lehrreicher Abend.

Hits: 139