ORA aktuell

Oranienburger Ü35-Fußballer nach Schiedsrichter-Attacke gesperrt

Ein Spieler der Ü35-Fußballer vom Oranienburger FC Eintracht ist bis zum Saisonende gesperrt worden. Der Mann, dessen Name in den lokalen Medien nicht genannt wird, hatte in einem Pokalspiel Mitte Oktober gegen Mildenberg den Schiedsrichter angegriffen.

Nach einer Gelben Karte und einem weiteren Foul-Spiel gab es Gelb-Rot. Daraufhin habe der Mann einige Meter Anlauf genommen und prallte mit Absicht auf den Schiedsrichter – ein so genannter Check. Danach musste der Mann mehrfach aufgefordert werden, das Spielfeld zu verlassen.

Beim Sportgerichtsverfahren bekam der Mann eine Sperre bis zum 30. Juni 2020. Er war bei der Verkündung nicht anwesend, aber es heißt, er habe sich entschuldigt. Er bleibt Teil des Teams. Lars Köhler, Verantwortlicher der Ü35-Spieler, sagte, er halte die Strafe für vertretbar.

Hits: 80

Einen Kommentar schreiben: