Tagesarchiv für 27. September 2019

RTZapper

NDR Talk Show

Freitag, den 27. September 2019

DI 24.09.2019 | 22.45 Uhr | Das Erste

Eines muss man dem NDR lassen: Gläser haben die in Hamburg im Überfluss. Bei der “NDR Talk Show” am Dienstagabend stand der große Tisch in der Mitte jedenfalls voller Gläser. Fast hat man die Gäste hinter den Gläsern kaum noch gesehen, Roland Kaiser schaute zwischen dem Sekt und dem Saft hervor.
Aber scheinbar wollte man beim NDR mal ordentlich auftischen.

Normalerweise sendet die “NDR Talk Show” am Freitagabend im NDR, also im Dritten. Diesmal aber war Dienstag, und in der Ecke war das Logo vom Ersten zu sehen.

“Talk am Dienstag” heißt die neue Sendestrecke am späten Dienstagabend im Ersten. Bislang liefen dort Filme und Dokus, aber weil das ZDF dort mit einer Talkshow – mit “Markus Lanz” mit Markus Lanz – erfolgreich ist, sendet das Erste da jetzt eben auch eine Talkshow.
Dafür dürfen die “NDR Talk Show”, “3 nach 9” von radiobremen und der “Kölner Treff” vom WDR ins Erste. Zusätzlich liefert der rbb “Hier spricht Berlin” dazu. Alle vier Talks laufen im Wechsel.

Dabei war aber nur der rbb mutig, eine neue Sendung ins Rennen zu schicken. Ansonsten schickt man die alten Dampfer ins Erste, um auch da Quote zu machen. NDR und radiobremen produzieren übrigens immer neue Sendungen, in den Dritten werden sie nicht wiederholt – im Gegensatz zu WDR und rbb, die ihre Shows dort noch mal am bekannten Freitagabend platzieren.
Und wo ist eigentlich das “Riverboat” vom mdr abgeblieben? Durfte das den Leipziger Heimathafen nicht verlassen? Ist das zu ostig fürs Erste?

Das Ärgerliche am “Talk am Dienstag” ist ja eigentlich, dass man dem ZDF wieder mit einem Format aus dem gleichen Segment Konkurrenz machen muss. Wäre es nicht schön, wenn ARD und ZDF keine Konkurrenten wären und sie immer ein gegenteiliges Programm senden müssten?

Hits: 145

RTelenovela

Ein Hoch auf die Technik (56): Luft! Ich brauche Luft!

Freitag, den 27. September 2019
Tags: ,

(55) -> 8.8.2019

An immer mehr Tankstellen muss man auch schon für Luft bezahlen, auch in Kremmen. Dafür haben sie sich aber einen tollen Automaten angeschafft, der auch ordentlich Rabatz macht.
Allerdings muss man sich erst mal ausführlich die Gebrauchsanweisung durchlesen. Hätte ich es mal am Anfang getan.

Ich parkte seitlich am Automaten, ich schon das 1-Euro-Stück rein, und schon bollerte das Gerät los. Wie eine Diesel-Lok, die auf der Stelle steht. Dann zog ich den Schlauch raus, der aber so am Gerät befestigt ist, dass, wenn man den Schlauch loslässt, er sich fix selbstständig wieder einrollt. Man darf das Ding also keineswegs loslassen.

Das seitliche Parken erwies sich auch als schwierig. Denn der Schlauch ist relativ unelastisch, er droht auf dem Autoblech entlangzuschleifen. Also muss man das Ding biegen. Ich hockte mich hin, damit der Schlauch unterhalb der Motorhaube entlangläuft. Nicht so einfach. Ich erreichte das Ventil auf der automatenabgeneigten Seite und setzte die Pumpe aufs Ventil. Was ich nciht bedacht hatte: Ich hätte schon vorher einstellen müssen, wie viel Bar ich brauche. Also wieder zurück, Schlauch raus – denn wenn die Pumpe auf dem Ventil sitzt, kann man am Automaten keine Werte verstellen.

Irgendwann klappte das alles. Vor dem Auto hockend kriegte ich das Luftpumpen dann doch noch hin, und am Ende war klar, dass man den Euro auch für das abwechslungsreiche Technik-Entertainment bezahlt.

Hits: 129