Tagesarchiv für 4. September 2019

RTZapper

Wahl 19: Sachsen und Brandenburg

Mittwoch, den 4. September 2019
Tags: ,

SO 01.09.2019 | 17.35 Uhr | Das Erste

Gerald Meyer muss ein dicker Stein vom Herzen gefallen sein. Am Sonntagabend durfte der rbb-Moderator für Das Erste ein schnelles Interview mit Brandenburgs SPD-Ministerpräsident Dietmar Woidke führen, und da stand fest, dass Woidke und seine SPD bei der Landtagswahl wieder stärkste Kraft geworden ist.
Mit leuchtenden Augen sah Meyer Woidke an und fragte ihn nach seiner Stimmung. Es wirkte fast, als wolle Meyer den MP gleich liebevoll umarmen, weil sie alle so glücklich sind, dass die AfD nicht auf dem ersten Platz landete, so wirkte diese seltsame Szene.

Das Erste berichtete am Sonntag von der “Wahl 19” in Sachsen und Brandenburg, und wieder ist es nicht immer gelungen, neutral zu berichten. Wobei bei Meyer eher die Körpersprache eine Rolle spielte, während an anderer Stelle eine Reporterin bei AfD-Gästen immer wieder betonen mussten, wenn sie irgendwie anderer Meinung waren. Das ist schön – und sicherlich auch nicht falsch – nur spielt es in diesem Moment nicht so die große Rolle.
Wenn allerdings ein AfD-Mann in der “Berliner Runde” davon faselt, dass ja die Medien eine Kampagne gegen die Blauen startet, dann sollte die Moderatorin in eigenem Interesse aber durchaus dagegenkeilen.
Er bleibt schwer, der Umgang mit Politikern in Live-Sendungen.

Hits: 111

RTelenovela

Leipziger Elefant, Tiger & Co

Mittwoch, den 4. September 2019
Tags: ,

Der Zoo in Leipzig ist durch die mdr-Dokureihe bekannt geworden, und eine Fernsehserie, die dort spielt, gibt es auch. Der Zoo wird also ordentlich gehypt. Er gilt darüber hinaus aber auch als einer der schönsten in Deutschland.
Das wollten wir uns ansehen.
Es gibt den Zoo Leipzig seit 1878, er soll einer der artenreichsten überhaupt sein. Die Anlage ist wie ein Park, und das macht ihn in der Tat ziemlich schön.
Wir hatten das Pech großer Hitze und keiner Wolken. Da ist es am Sonntagmittag natürlich nur so halb schön. Und dass da viele Tiere in ihren Gehegen entweder im Schatten rumliegen oder seltsam apathisch in der Sonne rumstehen, ist nicht verwunderlich.
Aber es toll zu sehen, wie nah man den Giraffen kommt. Oder wenn der majestätische Löwe in der Ecke liegt. Wie überhaupt es schön zu sehen ist, wie liebevoll die Gehege gebaut worden sind. An vielen Stellen machen sie zwar einen kleinen, aber ziemlich lebensechten Eindruck.
Wer möchte, kann zudem viel lernen. Es gibt an vielen Stellen Infotafeln und Hintergründe zum Lesen und Mitmachen.

Zwei verschiedene Unternehmen bieten in Leipzig auf der Straße stehend ihre Bustouren an – die Werber stehen nebeneinander und gehen auf Touristen zu. Eine Tour ist “Hop on, hop off”, die andere fährt wohl durch. Ob es noch andere gravierende Unterschiede gibt, haben wir nicht näher ergründet.
Wer eine Stadtrundfahrt durch Leipzig macht, wird überrascht sein. Denn die Stadt hat wirklich tolle Ecken. Stadtteile mit alten Häusern, wo die Tram durch die Straßenschluchten rattert. An anderer Stelle eine Gegend mit vielen kleinen Kanälen und Häusern, die alle einen Anlegesteg haben.
Leipzig ist erstaunlich vielfältig, und es ist klar, dass zwei Tage eigentlich überhaupt nicht reichen.

Auch der Bahnhof von Leipzig ist sehenswert. Während oben die Züge in den Sackbahnhof ein- und rückwärts wieder ausfahren, kann man sich in den Etagen darunter den Magen vollschlagen. Von Fastfood über Donuts bis zum Bäckerbrot gibt es alles. Aber letztlich gibt es im Bahnhof auch nur die Mischung, die es in jedem deutschen, größeren Einkaufszentrum gibt. Langweilig wird es dort zumindest nicht so schnell.

Hits: 116