Tagesarchiv für 18. August 2019

RTZapper

ZDF-Fernsehgarten: Luke Mockridge

Sonntag, den 18. August 2019
Tags: ,

SO 18.08.2019 | 11.50 Uhr | ZDF

Auftritt Luke Mockridge im “ZDF-Fernsehgarten”. An sich ist das ein Grund zur Freude, denn Luke Mockridge ist eine coole Sau. Aber am Sonntagmittag war schnell zu merken: Dieser Auftritt ist… nun ja, anders.

Mockridge steht auf der Bühne und stottert ein paar billige Witzchen runter. Das Publikum lacht vereinzelt. Er macht sich über die Leute lustig und erzählt dann noch Pipi-Kacka-Witze. Schwer auszuhalten.
Bald ist klar: Luke Mockridge ist in den Fernsehgarten gekommen, um die Show und die Leute dort zu verarschen. Ziemlich sicher werden wir im Herbst sehen, was er vorhatte. Dann startet seine neue Primetime-Show auf Sat.1, und da wird es garantiert einen Beitrag aus dem Fernsehgarten geben.

Andrea Kiewel jedenfalls würgte Luke Mockridge ab, sie war sichtlich irritiert und sauer. Das hat es vermutlich in 33 Jahren Fernsehgarten nicht gegeben, dass ein Comedy-Beitrag von der Regie abgebrochen worden ist.
Ein paar Minuten später machte Kiwi ihrem Ärger Luft. Sie erklärte, dass Luke Mockridge die Probe geschwänzt habe und sie davon ausgehe, dass keiner wissen sollte, was er da auf der Bühne vorhatte. Das sei unkollegial, und sie erteilte ihm Sendungsverbot – “Shame on you!”
Das sind selten offene Worte, die Andrea Kiewel da an den Komiker richtete.

Nun kann es ja in der Tat sehr lustig sein, wenn jemand in die Show kommt, um einen Prank über die Bühne zu bringen. Und man muss auch sagen, dass man das an Lukes Stelle auch erst mal aushalten und sich trauen muss, sich auf die Bühne zu stellen und mit miesen Gags den Hass auf sich zu ziehen. Aber wenn die Verarsche aber nur darin besteht, die Leute vor Ort zu beleidigen und andere in den Schmutz zu ziehen oder auch ein Stück Selbstironie zu zeigen, dann ist das eigentlich eher billig. Da gibt es ganz sicher bessere Pranks.

Deshalb bin ich auf die Auflösung in Lukes neuer Sat.1-Show gespannt – aber aus heutiger Sicht ist zu sagen: Das war einfach nur kindisch.

Hits: 277

KeineWochenShow

#137 – Die Sassnitzer BMX-Bande

Sonntag, den 18. August 2019
Tags: , , , ,

Es wird Zeit für das Urlaubsspecial von KeineWochenShow! Es gibt wieder einiges von und über die Insel Rügen zu erzählen. Moderationsstandort ist Moritzdorf. Von der Moritzburg aus hat man einen schönen Blick auf die Having und den Hafen von Baabe.
Außerdem geht es um Sassnitz. 1989 lief dort in den Stubnitz-Lichtspielen der Film “Die BMX-Bande”, der in der DDR Kult war. Auch einen Abstecher zum Hafen gibt es.
Zudem gibt es einen Ausschnitt des Konzertes der Band Wiesner auf dem Kurplatz in Göhren.

Außerdem sprechen wir über den Klimanotstand, der in Hennigsdorf ausfällt, über einen teuren Ausflug nach Berlin-Spandau, teuren Salat in Binz, und Musik, Bier und Promi-Geburtstage haben wir auch.
Das alles in KeineWochenShow #137 auf Youtube.

Hits: 240

RTelenovela

Rügen 2019 (8): Bitte umfahren Sie Bergen!

Sonntag, den 18. August 2019
Tags: ,

(7) -> 17.8.2019

Wer nach Bergen ins Kino oder in den Real-Einkaufsmarkt will, muss weiterhin große Umwege einplanen. Schon im Herbst 2018 musste ich mich in den Stau einreihen und habe es nicht mal pünktlich zum Film geschafft.
Von Binz kommend müsste man eigentlich auf der B196 bis zum Bergener Dreieck fahren, und dann auf die B96 Richtung Sassnitz, um dort an der nächsten großen Kreuzung ins Bergener Gewerbegebiet zu fahren.
Vor Bergen gibt es auf der B196 kein Schild, das auf die Baustelle hinweist, und so stand ich wieder vor der Baustelle, wo der Verkehr durch ein Wohngebiet geführt wird. Mehrere Kreuzungen ohne Ampeln sorgen dann für lange Staus und Wartezeiten. In Höhe des Einkaufszentrums staut sich der Verkehr in alle Richtungen, und das Chaos im Feierabendverkehr ist perfekt.

Aber auch der Marktplatz in Bergen ist für Ortsfremde echt schwierig. Denn dort fehlen vernünfige Markerungen und Beschilderungen. Einerseits macht die Straße einen Bogen, und im Bogen geht es rechts raus nach Sassnitz. Wer da irgendwie und irgendwo Vorfahrt hat, ist schlecht ersichtlich. Wer fremd ist, muss dort echt aufpassen.
Aber vielleicht haben ja die Denkmalschützer mal wieder ein Veto gegen erklärende Linien eingelegt…

Hits: 143