RT liest

Matthew Quick: Schildkrötenwege oder Wie ich beschloss, alles anders zu machen

Nanette schreibt Einsen in der Schule, und auch im Fußballteam ist sie extrem erfolgreich. Eine bessere Torjägerin wie sie gibt es nicht. Sie ist beliebt, aber ist sie auch zufrieden und glücklich?
Eines Tages liest sie den Kultroman “Der Kaugummikiller”. Sie ist begeistert. Und das Aufregende: Der Autor wohnt ganz in der Nähe. Sie sucht Booker auf, um sich mit ihm über den Roman zu unterhalten. Der hat darauf aber überhaupt keine Lust, stellt ihr aber Alex vor. Die beiden verstehen sich blendend, können sich viel und lange über den Roman unterhalten, und bald verlieben sie sich.
Alex hat ein Lebensmotto: nie anpassen. Ganz anders als Nanette, die aber auch mehr und mehr ihr altes Leben aufgibt. Aber auch ihr neues Leben gerät bald völlig aus den Fugen.

“Schildkrötenwege oder Wie ich beschloss, alles anders zu machen” heißt der Roman von Matthew Quick. Er handelt von mehreren jungen Leuten, die versuchen, einen Jahrzehnte alten Roman zu ergründen. Und die – völlig unbemerkt – den selben Weg gehen wie die Figuren im Roman.
Die Verquickung des Romans mit der Geschichte im eigenen Roman ist dem Autor sehr gelungen. Wir erleben die Selbstfindung, die für Nanette extrem schwierig ist – und nicht nur für sie. Auch der Autor Booker muss viel aufarbeiten, ebenso wie Alex und auch Nanettes Eltern.
Die Geschichte nimmt mehrere spannende Wendungen, sie ist lustig, macht nachdenklich und ist auch spannend.

Matthew Quick: Schildkrötenwege oder Wie ich beschloss, alles anders zu machen
dtv, 298 Seiten
9/10

Hits: 99

Einen Kommentar schreiben: