RTelenovela

Wasserarmut

Ganz schön flach! Wer in diesen Tagen mal an der Oranienburger Havel unterwegs ist, der wird merken, dass wir momentan Niedrigwasser haben.
Vom Blauen Wunder aus sieht man, dass in der dortigen Bucht so gut wie kein Wasser mehr ist. Die Seerosen liegen blank. Radelt man weiter Richtung Stadtzentrum, sieht man in Höhe der Pferdeinsel, dass auch dort schon große Wasserarmut in der Bucht herrscht.
Zwischen Louise-Henriette-Steg und Schlossbrücke befindet sich ein Anlegesteg. Ich kann mich erinnern, dass noch im Frühjahr leichtes Hochwasser herrschte. Die Havel floss ganz knapp unter dem Steg vorbei. Jetzt ist zwischen Steg und Wasser sehr viel Platz.

Wie wäre das eigentlich, wenn in Zukunft die Sommer noch heißer und trockener werden? Wird die Havel irgendwann mal ein Rinnsal? Gar nicht auszudenken, was das für Folgen hätte – vor allem für die Natur, aber auch für die Wirtschaft.

Hits: 119

Einen Kommentar schreiben: