Tagesarchiv für 8. Juli 2019

RTZapper

Küsst euch! Die große Show zum CSD

Montag, den 8. Juli 2019
Tags: ,

SO 07.07.2019 | 21.45 Uhr | WDR

Jochen Schropp ist Britney Breakfast und steht als Dragqueen auf der Bühne. Und er tanzt und schwingt seine Hüften. Und das alles übertragen vom WDR. Das hätte sich Jochen Schropp noch vor einem Jahr vermutlich auch nicht erträumen lassen, dann hat er sich geoutet. Gut so!
Gut auch, dass sich Schwule, Lesben, Transleute, Bisexuelle so zeigen und so feiern können, wie sie sind und wie sie sich in der Öffentlichkeit zeigen wollen.

50 Jahre nach Stonewall und zum Jubiläum des Christopher Street Days gab es am Sonntagabend im WDR die Show “Küsst euch!”. Zwar konnte man sich offenbar nicht durchringen, zum 50. Jubiläum auch die ColognePride, also den Kölner CSD mal wieder live zu übertragen (im Gegensatz zum rbb nicht mal im Livestream), aber immerhin schenkte der Sender der Community diese Show.

Denn natürlich ist noch längst nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen – auch wenn es heißt, inzwischen seien alle und jedermann so tolerant, dass keiner mehr Probleme habe. Aber immer noch ist das Outing für viele ein großes Problem. Und diese Show zeigte auch, dass es vor allem die stillen Helden sind, die etwas für die Gleichberechtigung getan haben. Zu Gast war ein Paar, das damals noch festgenommen worden ist – nur weil sie schwul und zusammen waren. Jochen Schropp erzählte von seinem Outing 2018, Claudia Roth berichtete davon, wie sie einst mit Rio Reiser in einer WG lebte, Conchita darüber, wie sie Grenzen der Geschlechter sprengt.

“Küsst euch!” war eine große Party, ein großes Treffen der Community, eine unterhaltsame Show. Sie zeigte aber auch, dass der Kampf um Anerkennung einfacher geworden ist, aber auch nie wirklich ganz vorbei ist.

Hits: 147

RTelenovela

Wer sind Sie eigentlich?

Montag, den 8. Juli 2019
Tags:

Zwei ältere Frauen tuscheln sich zu. Sie sind in der Berliner Komödie im Schillertheater, und diesen Mann, der da hinten steht, den kennen sie. Aber wie heißt der bloß? Ein Schauspieler?
Irgendwann trauen sie sich, und als der Mann kurz vor Ende der Pause an ihnen vorbeiläuft, sprechen sie ihn an. “Entschuldigen Sie”, sie würden ihn kennen, aber sie kommen nicht auf den Namen. Sie bitten ihn, ihnen seinen Namen zu sagen.
Er lächelt und sagt ihnen, wie er heißt.

Ich gebe zu, ich kenne den Mann nicht, auch dessen Namen nicht. Das Gesicht kam mir auch durchaus bekannt vor, mehr aber nicht. Und auch die Damen reagieren, nun ja… Sie sagen so was wie: Ach ja, klar, auf den Namen sind wir nicht gekommen.
Der Mann setzt sich auf seinen Platz, auch die beiden Damen nehmen hinter uns ihre Plätze ein. Und die eine sagt zur anderen, dass sie auf den Namen nicht gekommen wäre, und eigentlich hat sie den Namen auch noch nie gehört, und gemeinsam überlegen sie, wo sie ihn denn schon mal gesehen haben.
Und es klang ein bisschen enttäuscht.

Hits: 102

RT im Kino

Spider-Man: Far from Home

Montag, den 8. Juli 2019

(1) -> 3.7.2017

In Mexiko geschieht etwas Dramatisches, Mysteriöses: Ein Zyklon zerstört, was ihm in den Weg kommt. Er ist energiereich und wie eine Wasserwand. Und er hat ein Gesicht. Eine fremde Macht? Das Ding wird bekämpft, und ein Unbekannter hilft dabei.
Unterdessen in New York. Für Peter Parker (Tom Holland) und seine Freunde beginnt das neue Schuljahr. Er will MJ (Zendaya) endlich seine Liebe gestehen – auf der Klassenfahrt nach Europa soll ihm das endlich gelingen.
Doch als sie in Venedig ankommen, passiert es wieder: Ein gewaltiger Wassertornado sorgt für Zerstörungen. Einsatz für Peter Parker als Spider-Man, und auch der Unbekannte aus Mexiko taucht wieder auf. Gemeinsam gelingt es ihnen, das Ding zu besiegen.
Der Unbekannte – alle nennen ihn Mysterio (Jake Gyllenhaal) – bekommt das Vertrauen von Spider-Man. Der muss aber bald feststellen, dass dieses Vertrauen missbraucht wird. Ein Kampf zwischen Leben und Tod beginnt.

Es ist ein fulminanter Kampf, den Spider-Man da diesmal vor sich hat. Mysterio kämpft mit ganz neuen, modernen, digitalen Mitteln. Und so muss Peter Parker sich einerseits um die Liebe kümmern, aber auch gegen diverse Mächte. Venedig wird zerstört, in Prag kommt es zu Schäden, und dann auch noch London.
Die Story ist spannend, weil sie den Zuschauer auch lange über die eigentliche Situation im Unklaren lässt. Und auch als sie klarer wird, scheint alles unberechenbar zu sein. Myterio ist ein toller Gegenspieler, weil er mit völlig anderen Mitteln kämpft.
Peter Parker alias Spider-Man ist und bleibt ein toller Charakter, weil er sich seiner jungen Unzulänglichkeit bewusst ist. Der eigentlich schüchterne, aber auch sehr kluge Junge ist als Spinne ein starker Typ, der weiß, was zu tun ist, aber eben auch nicht unverwundbar und fehlerlos ist.
Die Special-Effects können sich sehen lassen, auch wenn die Zerstörungen der vielen historischen Bauten sehr weh tun.
So ist “Spider-Man: Far from Home” tolle Unterhaltung.

Spider-Man: Far from Home
USA 2019, Regie: Jon Watts
Sony, 130 Minuten, ab 12
8/10

Hits: 149