Monatsarchiv für Juli 2019

RTelenovela

Wasserarmut

Mittwoch, den 31. Juli 2019
Tags: ,

Ganz schön flach! Wer in diesen Tagen mal an der Oranienburger Havel unterwegs ist, der wird merken, dass wir momentan Niedrigwasser haben.
Vom Blauen Wunder aus sieht man, dass in der dortigen Bucht so gut wie kein Wasser mehr ist. Die Seerosen liegen blank. Radelt man weiter Richtung Stadtzentrum, sieht man in Höhe der Pferdeinsel, dass auch dort schon große Wasserarmut in der Bucht herrscht.
Zwischen Louise-Henriette-Steg und Schlossbrücke befindet sich ein Anlegesteg. Ich kann mich erinnern, dass noch im Frühjahr leichtes Hochwasser herrschte. Die Havel floss ganz knapp unter dem Steg vorbei. Jetzt ist zwischen Steg und Wasser sehr viel Platz.

Wie wäre das eigentlich, wenn in Zukunft die Sommer noch heißer und trockener werden? Wird die Havel irgendwann mal ein Rinnsal? Gar nicht auszudenken, was das für Folgen hätte – vor allem für die Natur, aber auch für die Wirtschaft.

Hits: 112

ORA aktuell

Bombensuche: Oranienburg ist Modellregion

Mittwoch, den 31. Juli 2019
Tags:

Bei der Suche nach Bombenblindgängern ist Oranienburg künftig eine Modellregion. Am Dienstag waren Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD), Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) in Oranienburg.

In der Hans-Grade-Straße haben die Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes (KMBD) künftig ihre Wirkungsstätte. Der Zentraldienst der Polizei, zu dem der KMBD gehört, sei künftig eine Sonderordnungsbehörde in der Stadt. Sie soll Bombenentschärfungen effektiver organisieren. 13 zusätzliche Stellen soll der KMBD bekommen. „Alle Beteiligten packen gemeinsam an, das Problem zu lösen. Das funktioniert jetzt“, sagte Olaf Scholz.

Hits: 134

RTZapper

Sportschau live: Tour de France 2019, 21. Etappe

Mittwoch, den 31. Juli 2019
Tags: , ,

SO 28.07.2019 | 17.55 Uhr | one

Das ist ja wirklich blöd. Da wird drei Wochen lang die Tour de France übertragen – über weite Strecken bei one, und der Zieleinlauf lief immer live im Ersten. Und dann ist endlich die finale 21. Etappe, die große Einfahrt nach Paris, und dann kann Das Erste leider nicht live dabei sein.
Und das muss man wirklich verstehen. Denn es ist schlicht ein Ding der Unmöglichkeit, auf die Wiederholung einer zwei Jahre alten “Tatort”-Folge zu verzichten.

Erstmals haben sich die Veranstalter der Tour de France für die große Pariser Zieleinfahrt ein Abend-Event überlegt. Weil es am Abend einfach schöner aussehen soll.
Da hat man aber leider die Rechnung ohne die ARD gemacht. Den alten “Tatort” lässt man sich am Sonntag zur Primetime nicht kaputtmachen. Der ist ein Muss.
Stattdessen gab es die Live-Übertragung nur bei one, wo sie keine halbe Million Menschen erreichten. Im Ersten lief ab 21.45 Uhr nur eine gut 15-minütige Zusammenfassung, zu der man sich immerhin durchringen konnte. Aber auch nur, weil ein deutscher Fahrer auf Platz 4 landete.

Das Motto der ARD scheint zu sein: Wir lassen uns das Sommerloch nicht stopfen! Da sind sie wenigstens mal konsequent.

Hits: 192

RTZapper

ZDF-Fernsehgarten: Mallorca-Party

Dienstag, den 30. Juli 2019
Tags: , ,

SO 28.07.2019 | 11.40 Uhr | ZDF

Das Schöne am echten Live-Fernsehen ist, dass man Dinge nicht immer so ganz beeinflussen kann. Und tritt eine Sondersituation ein, dann macht man das Beste draus – auch wenn es chaotisch wirkt.
Nach 2011 erlebte der “ZDF-Fernsehgarten” sein zweites schweres Gewitter. Aber während man damals die Sendung trotz heftigem Regens und Blitzen weiter durchzog – es herrschtes geordnetes Chaos, weil Andrea Kiewel die Zuschauer von draußen auf die Bühne holte -, kam diesmal alles anders.

Die jährliche Mallorca-Party begann bei gutem Wetter. Aber an diesem Sonntagmittag zog sich über dem Mainzer Lerchenberg der Himmel zu, und bald ging heftiger Regen nieder. Andrea Kiewel wollte gerade den nächsten auftritt ansagen, da meldete sich die Regie. Man müsse die Live-Show wegen einer Gewitterwarnung abbrechen.

Und das live, und das gut 40 Minuten vor Sendungsende. Also blieb man live drauf und zog mit den Gästen in ein Havarie-Studio. Wir waren dabei, wie sie sich dort einrichteten, Kiwi nach einem Espresso fragte und Jürgen Milski wissen wollte, ob das jetzt wirklich alles live zu sehen war.
Plötzlich gab es ein durch spannendes Gespräch wie denn das so ist als Mallorca-Sänger und darüber, dass ja das Image des “ZDF-Fernsehgartens” total falsch sei, dass auch viele Jüngere zusehen würden.
Zwischendurch schmiss man ein Playback an, und die Stars taten, als würden sie singen.

Das war irgendwie peinlich, aber andererseits auch eine Sternstunde des Live-Fernsehens. Niemand wusste genau, was jetzt kommt, hauptsache irgendwas passiert. Und wenn das Playback zu früh beginnt und Jürgens Band noch gar nicht im Raum ist – scheißegal. Ein Hoch auf die Improvisation!

Neulich zeichnete der mdr in Chemnitz “Die Schlager des Sommers” auf. Auch dort gab es ein Unwetter, und die Show musste abgebrochen werden. Allerdings während der Aufzeichnung. Der Zwischenfall wird dann sicher rausgeschnitten, wenn die Show am 10. August zu sehen ist – Impro gibt es nur live!

-> Die Sendung in der ZDF-Mediathek.

Hits: 142

RTelenovela

Überraschungsevent (31): Sexy Circus

Montag, den 29. Juli 2019
Tags: , ,

(30) -> 16.6.2019

Der Startschuss fiel im April 2016. Einmal im Monat wollen wir uns gegenseitig überraschen. Und immer darf der andere nicht wissen, wo genau wir hingehen werden – erst vor Ort wird das Geheimnis gelüftet. Der Termin muss beim anderen natürlich abgefragt werden, alles andere nicht. Die Preisgrenze liegt bei 30 Euro. Diesmal durfte ich das Event planen, im nächsten Monat ist sie dran.

Es war das teuerste Überraschungsevent aller Zeiten! Weil ich einen Geburtstagsgutschein einlösen konnte, konnten wir diesmal auch den 30-Euro-Preis überziehen. Die Erwartungen waren meinerseits also auch recht groß.
Der Pfefferberg in Berlin-Prenzlauer Berg ist mir schon seit mehr als 20 Jahren ein Begriff – dort war ich allerdings noch nie. Heute war die Premiere.
Wir waren dort im sexy Circus “Extasya”. Es handelte sich um eine moderne Show mit Akrobatik, Körperkunst, Zauberei und Entertainment. Das alles mit Erotik und Spaß.

Was man zu sehen bekommt, ist mitunter stark – durchaus wörtlich gemeint. Eine junge Frau zeigt, was sie mit dem Reifen alles kann. Ein Akrobat macht Handstände mit allen möglichen Verrenkungen, später zeigt er seine Kraft in der Luft an den Seilen. Zwischendurch zaubert ein Duo und zeigt irre Sachen und wirft mit Diabolos um sich.
Es gibt viele Momente, in denen man staunt.

Aber das ist die Sache mit der Erotik. Die wird scheinbar unterschiedlich behandelt. Bei den Männern ging es vornehmlich um ihr Können. Zwar waren auch die obenrum nackt in vielen der Nummern, aber an sich ging es um das, was sie da machen.
Die Frauen dagegen wirkten oft seltsam billig. Auch sie hatten oft was drauf, aber ihre Kleider waren so knapp, dass man kaum Vorstellungskraft brauchte, um Hintern und Ritze zu sehen. In ihren Nummern ging es um den Körper, um Sex – und weniger um das Können. Eine Nummer drehte sich ausschließlich um das Ausziehen, gipfelnd darin, dass sich die Frau in ein mit irgendwas gefülltes übergroßes Cocktailglas setzte und sich im Wasser rekelte. Da war dann schon ein bisschen Scham angesagt. So was wirkt nicht wirklich erotisch, das ist billig. Und fiel wegen des Gegensatzes der Männer-Erotik sehr auf.
So fällt das Urteil über den sexy Circus ziemlich uneinheitlich aus.

Hits: 143

RTZapper

Inas Nacht

Montag, den 29. Juli 2019
Tags: ,

SA 27.07.2019 | 23.50 Uhr | Das Erste

Lange dachte ich, dass “Inas Nacht” ihren Zenit längst überschritten hat. Denn so spontan alles im Hamburger Schellfischposten wirkt, so sehr gibt es in der Show doch relativ feste Abläufe und Positionen.
Die aktuelle Staffel aber, die macht richtig Spaß.

Denn eines muss man Ina Müller und ihrer Redaktion zugute halten: Die tun was für die Musikbranche. Sie laden nämlich nicht die üblichen Verdächtigen ein, die man eh überall zu sehen bekommt. Stattdessen recherchieren sie, wen es denn da noch so gibt. Schauen sicherlich auf Youtube, wer da was veröffentlicht und was gut hörbar ist. Durch “Inas Nacht” wird das Fernsehvolk auf diese Weise auf Künstler gestoßen, die tolle Musik machen und die es wert sind, einem breiteren Publikum vorgestellt zu werden.

In der Sendung vom 20. Juli trat beispielsweise die Band “Provinz” auf. Der Song “Reicht dir das” ging unter die Haut, weil der Song einfach toll ist und weil Sänger Vincent seine ganze Power dort reingesteckt hat. Ein ganz großer Moment in der Show.
An diesem Sonnabend war erst “Giant Rooks” zu Gast, die eine echte Entdeckung sind, und später “Großstadtgeflüster”, dessen Song “Feierabend” so richtig abgeht. Diesen Bands zuzuhören, war toll, und es ist großartig, dass man ihnen bei “Inas Nacht” ein Forum gab.

Diesmal waren auch die Gäste sehenswert. Charly Hübner und Maximilian Brückner schienen großen Spaß zu haben, auch sie beide sangen Lieder. Es war eine rundum unterhaltsame Sendung, die dann doch noch auch nach weit mehr als zehn Jahren echte Glanzpunkte setzt.
Schade, dass die aktuelle Staffel schon wieder vorbei ist!

Hits: 154

ORA aktuell

Bäckerei Plentz eröffnet Filiale im Oranienpark

Montag, den 29. Juli 2019
Tags:

Im Oranienburger Oranienpark ist am Sonnabend die neue Filiale der Bäckerei Plentz eröffnet worden. Es handelt sich um die 7. Filiale in Oberhavel.
Plentz folgt im Kaufland-Eingangsbereich dem Lila-Bäcker, der durch die Insolvenz seine Filiale dort aufgab.

Hits: 118