RTZapper

The Masked Singer

DO 27.06.2019 | 20.15 Uhr | ProSieben

Ein Mensch im Schmetterlingskostüm singt ein Lied. Ein Monster ebenfalls. Und ein Octopus. Und ein Kakaku.
Der Clou dahinter: Die Leute im Kostüm sind Prominente. Aber wer im Kostüm steckt, wissen wir nicht.

Am Donnerstagabend lief auf ProSieben die erste Ausgabe von “The Masked Singer”. Zur Abwechslung ist es mal ein Konzept aus Südkorea, das den Sprung ins deutsche Fernsehen schafft.
“Der maskierte Sänger” performed einen Song und tritt gegen einen anderen Maskierten an. Immer danach muss eine Jury darüber beraten, wer denn hinter dem Kostüm stecken könnte. Und da ja auch das Publikum nicht Bescheid weiß, kann man zu Hause mitraten.

Ein bisschen was von der Statur sieht man. Beim Song hört man auch die Stimme. Bei späteren Nachfragen wird sie verzerrt. Steckt David Hasselhoff unterm Kostüm? Oliver Pocher? Eine Fußballerin? Xavier Naidoo? Oder gar Dieter Bohlen?
Ganz am Ende schied der Octopus aus, und alle mussten raten, wer unter dem Kostüm steckte. Aber es war weder Verona Pooth, noch Heide Keller (hääää?), noch Gülcan, sondern Lucy von den No Angels.

Ob die Show fünf weitere Wochen spannend genug bleibt, muss sich zeigen. Aber Folge 1 war mindestens ein unterhaltsames Programm zum Nebenherschauen.

PS: Und der Preis für das Dekolleté des Jahres geht an: Max Giesinger! Das grenzte fast schon an sexuelle Belästigung…

Hits: 199

4 Kommentare zu “The Masked Singer”

  1. ThomasS

    Wer ist Max Giesinger?

  2. RT

    Er macht deutschen Pop.

  3. ThomasS

    Seitdem Max Giesinger letztens im NDR auf dem “Roten Sofa” zu Gast war, weiß ich jetzt auch, wer das ist. Die Musik ist nicht so mein Fall. Aufgehorcht habe ich allerdings, als er im Studio seinen Titel “Die Reise” zum Besten gegeben hat. Es geht da ja um seine ehemaligen Schulkollegen und was aus denen geworden ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er gesungen hat “Philipp wurde Amthor”. In den offiziellen Lyrics wurde Philipp nur Anwalt. Eine Hommage an den CDU-Jungstar?

  4. RT

    Ist mir noch nicht untergekommen, der Song.

Einen Kommentar schreiben: