Tagesarchiv für 24. April 2019

RT im Kino

After Passion

Mittwoch, den 24. April 2019

Die Liebe kommt, und die Liebe geht. Dann kommt sie wieder und dann geht sie wieder. Und dann kommt…
Nun ja, ist klar.

Tessa Young (Josephine Langford) ist neu an der Washington Central University. Sie hat einen Plan. Betriebswirtschaft – und dann Erfolg. Zu Hause hat sie einen Freund, der noch auf die Highschool geht.
Auf einer Party lernt sie Hardin Scott (Hero Fiennes-Tiffin) kennen. Er provoziert sie bei einem Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel, das sie aber abbricht.
Aber das ist irgendwas, was sie an ihm fasziniert. Aber passt sie zu diesem tätowierten Typen, der allgemein als Bad Boy gilt?
Aber auch bei Hardin tut sich was. Mit Beziehung und Dates kann er zwar nichts anfangen. Aber bei Tessa ist es trotzdem irgendwie anders.

“After Passion” dreht sich um die Liebe. Relativ simpel – und eigentlich haben wir das so schon ein paarmal gesehen. Da ist sie, die Karriere machen will und schon einen Plan hat. Und er, der planlos zu sein scheint, aber dessen Kern nach und nach freigelegt wird.
Das erinnert an zwei Filme: an “Fifty Shades of Grey”, der auch davon handelte, dass da ein harter Typ einen weichen, fast weinerlichen Kern hatte. Und an “Eiskalte Engel”, wo sich der ach so coole Typ auch als viel weicher rausstellt als gedacht.
So funktioniert auch dieser Film.
Dass es funktioniert, liegt an den beiden Hauptdarstellern. Zwischen Tessa und Hardin funkt es, erst unterschwellig, dann offensichtlich. Die Brüche wirken allerdings ein bisschen zu gewollt, zumal man Tessa eigentlich mehr Grips zutrauen sollte, als es uns die Story weismachen will. Die Erotik hätte durchaus ein bisschen ausgeprägter sein dürfen – der Film ist komplett freigegeben, wirkt dadurch aber manchmal ein wenig zu prüde.
Angesichts einer Buchreihe, die es zu dieser Geschichte gibt, sollte der Nachschub gesichert sein. Heißt: Fortsetzung folgt.

After Passion
USA 2018, Regie: Jenny Gage
Constantinfilm, 105 Minuten, ab 0
7/10

Hits: 164

RTZapper

Das Traumschiff: Sambia

Mittwoch, den 24. April 2019
Tags:

SO 21.04.2019 | 20.15 Uhr | ZDF

Kapitän Burger ist weg. Kommt nie wieder. “Das Traumschiff” schippert führerlos durch die Meere.
Aber die heile Welt darf nicht zerstört werden. Zu Weihnachten wird sie wieder ein Stück bonbonfarbener, denn dann kommt der Flori! Moderator Florian Silbereisen wird neuer Kapitän. Hoffentlich bringt er nicht all seine Volksmusikstars mit. Bis es soweit ist, schickte das ZDF für die Osterfolge aber einen Aushilfskapitän auf den Dampfer, und letztlich hat sich für Kapitän Burger letztlich keiner mehr interessiert. Sascha wer?

In den vergangenen Jahren nahm das Niveau der Geschichten dramatisch ab. Die schauspielerische Leistung war unterirdisch, die Regie muss im Tiefschlaf gelegen oder die Arbeit verweigert haben.
Aber was war denn da am Ostersonntag los? Das Traumschiff glitt in Richtung Sambia (auch wenn das Land gar keinen Ozean-Anschluss hat, aber da muss man mal nicht so kleinlich sein).

Man konzentrierte sich auf zwei Geschichten: Es ging um eine Tierschützerin. Und um ein Familienhotel, bei der die Chefin Angst hatte, dass ihr Sohnemann den Laden nicht übernehmen würde. Dass der schwul ist, verheimlichte er ihr, weil Mama ja auf eine nette Frau wartete.
Diesmal ging es also nicht nur um Herzschmerz. Der Zuschauer sah viel vom Land, das schauspielerische Niveau war okay. Selbst Harald Schmidt konnte plötzlich einigermaßen schauspielern. Hinzu eine durchaus moderne Filmsprache und flotte Musik.

Ich wage es kaum zu sagen: Aber diese Folge war unterhaltsam und sogar recht spannend. Klischees durften zwar nicht fehlen, aber sie hielten sich in Grenzen. Weiter so!
Jetzt warten wir ein bisschen ängstlich auf Weihnachten, wenn der Silbereisen eincheckt.

Hits: 159

RTelenovela

Die Liberalen haben die Größten

Mittwoch, den 24. April 2019
Tags: , ,

Bald sind Wahlen. Die Europawahl und in Brandenburg auch Kommunalwahl.
Wer auf der B96 in Hohen Neuendorf unterwegs ist, könnte das eventuell schon mitbekommen haben. Denn dort sind vor lauter Plakaten die Laternenpfähle gar nicht mehr zu sehen. An allen Laternen sind auf der kompletten Pfhallänge Poster aufgehangen. Da herrscht ein echtes Gedrängel.

Vermutlich wird es auf der Strecke bald ein Tempolimit geben, weil der Autofahrer mit dem Lesen der Informationen (wenn denn nennenswerte drauf stehen) überfordert sein könnte.
Richtig nötig hat es offenbar die FDP im Ort. Deren Wahlplakate sind mit Abstand die Größten. Im Vergleich zu den anderen riesig. Und weil das eine Riesige (zigmal im Laufe der Strecke) nicht reicht, gibt es weitere FDP-Plakate.

Mit vier solchen Pappen ist der Pfahl voll. Und meistens sind schon welche kaputt, zerknickt, weil sie runterrutschen. Sieht dann nur leider aus wie ein großer Müllhaufen. Vielleicht kann ja ab und zu mal jemand vorbeifahren und den Kram einsammeln, der da teilweise schon unter der Laterne liegt.

Die Schlacht geht Ende Mai zu Ende. Dann haben wir einen guten Monat Ruhe – und im Juli geht es von vorn los. Dann beginnt schon der Countdown zur Landtagswahl.

Hits: 145