RTZapper

Die große Jubiläumsgala – 25 Jahre Kalkofes Mattscheibe

FR 19.04.2019 | 20.15 Uhr | Tele 5

Die große Gala zum 25. Jubiläum von “Kalkofes Mattscheibe” war, nun ja, ein bisschen anders als erwartet. Am Karfreitag schenkte Tele 5 Oliver Kalkofe eine vierstündige Gala, und einer fehlte: Kalkofe.
Stattdessen stand ein stammelnder Typ auf der Bühne, und das Publikum schien ratlos. Es folgten ein paar Kalkofe-Clips aus der “Mattscheibe”. Später versuchte der stammelnde Typ die Lage irgendwie unter Kontrolle zu bringen, während der eigentliche Moderator Peter Rütten quer durch Berlin reiste, um Kalkofe zu suchen.

Am Anfang herrschte Entsetzen, und bei Twitter machte sich Enttäuschung breit über diese missglückte Gala. Und was viele nicht wussten und merkten: Das Spektakel auf der Bühne und das Publikum sind zusammenmontiert worden.
Das Publikum stammte nämlich aus einer Kalkofe-Show, die am 17. Dezember 2018 im Berliner Schillertheater über die Bühne ging. Bevor die Show startete, durfte das Publikum applaudieren, Emotionen zeigen und so weiter. Immer mit der Maßgabe, dass man am 19. April 2019 sehen werde, wofür das alles war.
Alles, was auf der Bühne des Schillertheaters stattfand, muss später aufgezeichnet worden sein. Bühnengeschehen und Publikum müssen dann am Computer zusammengefügt worden sein.

Um das vorweg zu nehmen: Die Gala drehte sich letztlich um die Suche nach Kalkofe. Das hatte im Laufe der Zeit ganz lustige Momente. Wenn Simon Gosejohann vom Aushilfsmoderator immer wieder falsch benannt wird, wenn sich die Bühnengäste kabbeln, wenn lustige Dinge passieren.
Dass es leider nicht immer – und besonders am Anfang – nicht funktionierte, lag leider an einer nicht immer guten Inszenierung. Wenn man seine Zuschauer aufs Glatteis führen will, dann muss jede Szene sitzen. Dann muss die Story auf den Punkt sein. War sie erst später, aber leider hatte man da schon einen Teil des Publikums verloren.

Wirklich problematisch war das falsche Publikum, das es in Wirklichkeit nicht gab. Jedenfalls nicht zur Gala. Denn dem normalen Zuschauer wurde das nicht ersichtlich. Die optische Täuschung war zu gut, dass ein ungeübtes Auge das hätte erkennen können. Am Ende hätte man vielleicht eine lustige Auflösung machen können, aber auch das gab es nicht. Der normale Zuschauer musste glauben, dass es im Schillertheater Leute gab, die das alles verfolgten.
Dass man das Publikum “vorproduziert” hat, macht andererseits Sinn, weil es sonst ja kein Geheimnis geblieben wäre, dass die Gala gar keine sein würde. Aber es hätte den Punkt geben müssen, wo man die Karten offengelegt hätte.
Wie groß wäre der Aufschrei, wenn andere Sendungen dermaßen verfälscht werden?

Am Ende war “Die große Jubiläumsgala – 25 Jahre Kalkofes Mattscheibe” auf Tele 5 ein streckenweise unterhaltsamer Abend. Aber eben einer mit bitterem Beigeschmack.

Hits: 221

Einen Kommentar schreiben: