RTelenovela

Internethass: 98 Prozent schweigen?

Eine Studie besagt, dass 98 Prozent aller Internetnutzer Beschimpfungen und Fake News ablehnen. Heißt im Umkehrschluss, dass zwei Prozent nichts dagegen haben oder es tolerieren.
Warum aber habe ich den Eindruck, dass das Internet ganz anders wirkt? Von den 98 Prozent, die sich abgestoßen fühlen von Hass und Falschmeldungen – wie viel von denen melden sich zu Wort? Warum wird das Internet – Facebook, Twitter und Co. – stattdessen mit Hass vollgekubelt? Und warum lassen wir sie gewähren?

Füttere nicht den Troll – so lautet eine Warnung. Sie bezieht sich darauf, dass man Leute, die immer nur Hass und Zwietracht sähen, ignorieren soll. Man soll einfach nicht auf sie eingehen. Aber fühlen sie sich dann nicht immer weiter bestätigt?

Ist es nicht längst so, dass viele – die meisten – Menschen die sozialen Netzwerke längst den Trollen überlassen haben? Die sich gleich auf jeden Beitrag stürzen, der sie – warum auch immer – zum Kotzen bringt?
Die Gutmenschen – und das kann nichts anderes als ein positiver Begriff sein – wollen oft einfach nicht mehr. Sie sind es Leid, sich mit den Trollen rumärgern zu müssen. Oder wollen schlicht erst gar nichts mit ihnen zu tun haben. Und wer will es ihnen eigentlich übelnehmen, dass sie sich nicht die Laune verderben wollen? Aber andererseits: Wo soll das bloß hinführen?

Hits: 147

Einen Kommentar schreiben: