RT im Kino

Der Grinch

Weihnachten. Der Grinch (Stimme: Otto Waalkes) hasst Weihnachten. Der grünbehaarte Griesgram lebt in den Bergen über einem Dorf, und er beobachtet argwöhnisch, wie sich die Bewohner des Ortes auf das Fest der Feste vorbereiten. Alle sind gut drauf, alle sind glücklich – der Grinch dagegen ist schwer genervt. Er beschließt: Er wird Weihnachten stehlen. Sein Hund Max – eigentlich sein einziger Freund – soll ihm dabei helfen. Allerdings gibt es in dem kleinen Ort ein Mädchen, welches das verhindern will: Cindy-Lou will nämlich am Heiligabend den Weihnachtsmann treffen, weil sie einen ganz besonderen Wunsch übermitteln will. Die Pläne vom Grinch passen da natürlich gar nicht rein…

2000 ist “Der Grinch” mit Jim Carrey schon einmal real verfilmt worden. Nun folgt die Animationsvariante aus dem Hause der Minions-Macher. Mit viel Witz und Herz erzählen sie die Geschichte eines Männchens, das voller Frust ist, das sich allein fühlt.
Mit der deutschen Stimme von Otto hat der Film noch mal etwas mehr Reiz. Allerdings ist es Otto gelungen, der Figur nicht den totalen Otto-Stempel aufzudrücken, sondern durchaus dessen Individualität zu belassen.
Darüber hinaus sind den Machern aber viele Szenen einfallen, die optisch toll wirken und denen gern mal im Hintergrund mal etwas Lustiges passiert.
So ist “Der Grinch” zwar kein Meisterwerk, aber ein schöner Weihnachtsfilm für die ganze Familie. Auf die 3D-Fassung kann man allerdings auch hier gut verzichten.

Der Grinch
USA 2018, Regie: Scott Mosier, Yarrow Cheney
Universal, 90 Minuten, ab 0
7/10

Einen Kommentar schreiben: