Tagesarchiv für 3. Dezember 2018

RT im Kino

Der Grinch

Montag, den 3. Dezember 2018

Weihnachten. Der Grinch (Stimme: Otto Waalkes) hasst Weihnachten. Der grünbehaarte Griesgram lebt in den Bergen über einem Dorf, und er beobachtet argwöhnisch, wie sich die Bewohner des Ortes auf das Fest der Feste vorbereiten. Alle sind gut drauf, alle sind glücklich – der Grinch dagegen ist schwer genervt. Er beschließt: Er wird Weihnachten stehlen. Sein Hund Max – eigentlich sein einziger Freund – soll ihm dabei helfen. Allerdings gibt es in dem kleinen Ort ein Mädchen, welches das verhindern will: Cindy-Lou will nämlich am Heiligabend den Weihnachtsmann treffen, weil sie einen ganz besonderen Wunsch übermitteln will. Die Pläne vom Grinch passen da natürlich gar nicht rein…

2000 ist “Der Grinch” mit Jim Carrey schon einmal real verfilmt worden. Nun folgt die Animationsvariante aus dem Hause der Minions-Macher. Mit viel Witz und Herz erzählen sie die Geschichte eines Männchens, das voller Frust ist, das sich allein fühlt.
Mit der deutschen Stimme von Otto hat der Film noch mal etwas mehr Reiz. Allerdings ist es Otto gelungen, der Figur nicht den totalen Otto-Stempel aufzudrücken, sondern durchaus dessen Individualität zu belassen.
Darüber hinaus sind den Machern aber viele Szenen einfallen, die optisch toll wirken und denen gern mal im Hintergrund mal etwas Lustiges passiert.
So ist “Der Grinch” zwar kein Meisterwerk, aber ein schöner Weihnachtsfilm für die ganze Familie. Auf die 3D-Fassung kann man allerdings auch hier gut verzichten.

Der Grinch
USA 2018, Regie: Scott Mosier, Yarrow Cheney
Universal, 90 Minuten, ab 0
7/10

RTZapper

Das Adventsfest der 100.000 Lichter

Montag, den 3. Dezember 2018
Tags: ,

SA 01.12.2018 | 20.15 Uhr | Das Erste

Die Schlagershows mit Florian Silbereisen im Ersten sind ja durchaus ein Phänomen. Sie sind so modernisiert worden, dass sie nur noch selten altbacken und trutschig wirken.
Aber wenn es um Weihnachten geht, da wird auch in der ARD das Rad wieder zurück gedreht.
Am Sonnabendabend gab es live “Das Adventsfest der 100.000 Lichter”. In einer künstlichen Weihnachtskulisse in der der Sporthalle in Suhl sollte ein bisschen Kuscheligkeit vermittelt werden.

Deshalb kommt der Flori auch nicht in lockeren Klamotten, sondern er gibt den Herrn Silbereisen im stilvollen Smoking, und er hat auch gleich ein Weihnachtslied auf den Lippen. Oli.P kommt auch vorbei und trällert herzerwärmend mit einer Gruppe Kindern noch ein paar Lieder. Wie überhaupt Kinder in dieser Show ganz hoch im Kurs stehen – so lang es die Sendezeit und das Playbackband erlauben. So so herzig das alles wirken soll., die Musik kommt vom Band, und schon wirkt alles eher steif.

Wo bei den Schlagershows sonst Lockerheit herrscht, ist in der Adventsshow alles gediegen, und alles ist bedeutungsschwanger. Die Kelly Family kommt und trällert mehr schlecht als recht “We are the World”. Rolando Villazón singt eine Arie, während das Friedenslicht aus Bethlehem ins Studio getragen wird.
Nur eine spielt nicht mit: Die kleine Tochter von Eloy de Jong hat – Überraschung für Papa – ihren ersten Auftritt. Aber vielleicht auch ihren letzten, denn so wirklich gesungen hat sie nicht, vielleicht war das Kind selbst überrascht, dass man es vor die Kameras gezerrt hat.

Zwischendurch noch die Weihnachtsgeschichte, ein bisschen Palaver in der Weihnachtsbäckerei, und am Ende der mehr als dreistündigen Show wünscht man sich, dass der Restadvent weniger anstrengend wird als diese ach so besinnliche Adventsshow.

RTelenovela

Wahl zum Top-Überraschungsevent 2018

Montag, den 3. Dezember 2018
Tags: , ,

2017 -> 17.12.2017
(25) -> 1.12.2018

Die Überraschungsevent-Szene aus Berlin und Brandenburg traf sich am Sonntagnachmittag zur großen Wahl des Top-Überraschungsevents 2018. Die Abstimmung fand im Lokal “Dicke Wirtin” im Stadtbezirk Charlottenburg statt und stand unter dem Eindruck von deutscher Feiertagsküche.

Im März 2016 ist die Idee der Überraschungsevents geboren worden. Sie funktioniert so: Bei zwei Teilnehmern ist jeder abwechselnd dran, ein Event zu planen. Der andere bekommt nur den Termin und den Treffpunkt mitgeteilt. Bedingung: Es muss etwas Kulturelles sein. Was genau, ist egal. Bis zu 30 Euro darf es ungefragt kosten.
In der 2018er-Stafel fanden neun Überraschungsevents statt, der Dezember ist der Monat des Fazits und der Preisverleihung.
Jede Wertung von 1 bis 9 Punkte musste einmal vergeben werden.

Und das Top-Überraschungsevent 2018 iiiiiiiiiist: die Taschenlampenführung im Naturkundemuseum in Mitte!
Es lag allerdings nicht in beiden Einzelbewertungen vorn – aber es kam einmal auf Platz 1 und einmal auf Platz 2. Es ist also immerhin eine ungefähre Einigkeit. Auf den Plätzen lagen die Führung durch das vietnamesische Dong-Xuan-Center in Lichtenberg und das Stück “Das Missverständnis” am Deutschen Theater.

Für 2019 ist eine 4. Staffel der Überraschungsevents vorgesehen – mit bis zu elf weiteren Veranstaltungen. Los geht es voraussichtlich am 12. Januar 2019. Womit ist natürlich noch geheim!