RTelenovela

Die Angst vorm Schwimmtraining

Beim „Cine Swimming“ am Sonnabend im Hennigsdorfer Stadtbad bin ich mit einer Dame ins Gespräch gekommen, die mir erzählte, dass sie schon sehr lange regelmäßig dort schwimmen geht.

Und ich erinnerte mich: 1986 – ich war acht – habe ich dort schwimmen gelernt, aber leider habe ich diese Tage in keiner guten Erinnerung. Wofür aber die Leute vom Stadtbad nichts können.
Montagnachmittags fand das Schwimmtraining statt, und ich hatte davor immer die Hosen voll. Ich habe es gehasst. Gemeinsam mit zwei Freunden fuhr mich meine Mutter immer nach Hennigsdorf. Meine Übelkeit steigerte sich auf dem Weg von Oranienburg dorthin ins Unermessliche. Einmal mussten wir gar in Velten einen sehr dringenden Zwischenstopp einlegen, weil ich … nun ja, du ahnst es vielleicht.
Die gute Nachricht: Am Ende konnte ich schwimmen, und als ein Jahr später der Schulschwimmunterricht begann, da gehörte ich schon zu den Profis. Zu den angstfreien natürlich

Hits: 125

Einen Kommentar schreiben: