RT liest

Bettina Rust: Berlin – Lieblingsorte

Die Journalistin Bettina Rust lebt seit 22 Jahren in Berlin. Bekannt ist vor allem ihre Stimme. Immer am Sonntag moderiert sie die “Hörbar Rust” auf radioeins vom rbb. Außerdem ist sie Sprecherin viele Filmbeiträge in diversen Sat.1-Infoformaten. Mitte der 90er moderierte sie den “0137 Night Talk” unverschlüsselt bei premiere. Bis 2016 hatte sie im rbb die schöne Sendung “Stadt, Land, Hund”, in der sie durch Berlin radelte und interessante Menschen vorstellte.

So etwas Ähnliches macht sie auch in ihrem Buch “Berlin – Lieblingsorte”. Der Titel sagt alles. Bettina Rust stellt dem Leser 60 verschiedene Orte in Berlin vor, die man mal besuchen kann.
Dazu gehören Clärchens Ballhaus, das Tempelhofer Feld, die Monbijoubrücke, das Kulturforum, verschiedene Galerien, spezielle Einkaufsmärkte, diverse Parks und Cafés.
Das Besondere: Fast jede dieser Orte verknüpft sie mit einer eigenen Geschichte. Sie erzählt nicht nur, was es mit diesen Orten auf sich hat, sondern auch, wie sie den Ort entdeckt oder was sie selbst dort eventuell erlebt hat.
Das macht die Lektüre besonders lebendig. Auch deshalb, weil ihre Stimme – wenn man sie in Berlin-Brandenburg öfter hört – im Ohr sehr präsent ist, man den Text also auch akustisch mit ihr verbinden kann.
Diese Sammlung der Lieblingsorte ist eine wundervolle Zusammenstellung, sehr anschaulich aufgeschrieben.

Bettina Rust: Berlin – Lieblingsorte
Insel Taschenbuch, 236 Seiten
8/10

Einen Kommentar schreiben: