Tagesarchiv für 10. November 2018

RTZapper

Insel & Meer: Fackellauf

Samstag, den 10. November 2018
Tags: , ,

DO 08.11.2018 | 22.05 Uhr | Rügen TV

Das ist vermutlich der Alptraum aller Fernsehmacher. Ein Ereignis, das im Dunkeln stattfindet, aber über das trotzdem berichtet werden muss.
Neulich fand in Bergen auf Rügen ein Fackellauf statt. Das ist ein Langlauf für Jedermann an einer Strecke, an der Fackeln stehen.
Heißt im Grunde: Es ist dunkel.
In der Sendung “Insel & Meer” am Donnerstagabend auf Rügen TV ist darüber berichtet worden. Viel gesehen hat man allerdings nicht.

Für die Teilnehmer ist das natürlich ideal. Es gibt ja die Leute, die ungern irgendwo im Fernsehen auftauchen. Sie konnten durchs Bild rennen, ohne erkannt zu werden. Sie waren nicht mehr als ein schwarzer Schatten.
So musste Rügen TV über etwas berichten, was man weitgehend gar nicht sehen konnte. Wir glauben aber mal, dass das alles ganz toll war. Immerhin ist ja offenbar keiner hingefallen, und das mit den Fackeln am Wegesrand – joa, das sah sogar im Fernsehen… ähm, also die konnte man zumindest erkennen.

-> Der Beitrag in der Mediathek von Rügen TV.

RTelenovela

Rügen 2018 (18): Scholle

Samstag, den 10. November 2018
Tags: ,

(17) -> 9.8.2018

Einen Pflichtbesuch in Binz gibt es immer in den “Binzer Bierstuben”. Am besten gleich am ersten oder zweiten Tag. Als ich dort zum ersten Mal den hausgemachten Krautsalat mit Joghurtdressing bestellt habe, ernte ich irritierte Blicke, das kannte die Kellnerin nicht. Aber das Dressing – wohl auch hausgemacht – ist sehr lecker, und mit dem Kraut passt das aus meiner Sicht richtig gut. Lustigerweise weiß ich das, weil es diesen Krautsalat gemeinsam mit Möhren als Beilage mit eben jenem Dressing gibt.

Hauptspeise in der Regel: Scholle, gebraten. Ich liebe es. Und es ist wohl das Essen, für das ich immer die allermeiste Aufmerksamkeit aufbringe.
Normalerweise habe ich immer eine Zeitung dabei, wenn ich essen gehe. Wenn ich mich an die Scholle mache, dann gibt es nichts, was man nebenbei machen kann.
An sich ist der Fisch grätenfrei. Also im Fleisch selbst sind keine. Aber natürlich gibt es eine Hauptgräte, und den Rändern gibt es auch Gräten. Man muss also durchaus vorsichtig essen, ein bisschen puhlen, manchmal eine Gräte per Hand entfernen.
Ist eine Seite weggegessen, drehe ich die Scholle immer um, um dann an der anderen Seite zu arbeiten.
Die Scholle ist für mich ein gutes Konzentrationsessen. Und sie ist natürlich extrem lecker.