RTZapper

Letzte Chance in Leipzig – Wer singt beim Schlagerbooom?

FR 19.10.2018 | 20.15 Uhr | mdr-Fernsehen

Wer zum Silbereisen ins Erste will, der muss ziemlich schuften. Im mdr lief am Freitagabend erstmals die “Letzte Chance in Leipzig – Wer singt beim Schlagerbooom?”. Denn ein Platz war in der großen Schlagershow noch frei – für einen Nachwuchsact. So mussten am Freitag im mdr zwei junge Sängerinnen, ein Sänger und eine Gruppe darum kämpfen, wer Sonnabend ins Erste darf. Und der mdr hat es den jungen Leuten wahrlich nicht einfach gemacht. Also, eigentlich hat es der mdr an diesem Abend niemandem einfach gemacht. Den Leuten im Studio und denen vorm Fernseher.

Im Studio saßen gut zwei Dutzend Zuschauer, die scheinbar vorher auf der Straße angesprochen worden sind, ob sie nicht Lust auf diese Show haben. Nun weiß man nicht, ob es gewollt war, dass so wenige Zuschauer da sitzen sollten. Sehr voll war das Studio jedenfalls nicht. Ob etwa viele Angesprochene keine Lust auf die Schlagerbooom-Preshow hatten? DIese Leute waren es auch, die am Ende entscheiden durften, wer zum Schlagerbooom darf.

Alle waren sie verdammt gut drauf. Egal, wer grad zum Playback die Lippen bewegte – alle mussten wollten sie schunkeln, tanzen und lachen. 90 Minuten waren alle crazy drauf – hoffentlich ganz sicher ohne Drogeneinfluss.
Christin Stark, Julia Lindholm, Feuerherz und Vincent Groß waren die Nachwuchshoffnungen, die am Freitag kämpfen mussten. Unterstützt wurden sie von gestandenen Schlagerstars wie Olaf der Flipper oder Mary Roos.
Coversongs, ein Starduett und schließlich der eigene Song für den Schlagerbooom – dass am Ende die nervig-zappelige Vierer-Feuerherz-Combo gewann, ist ein bisschen schade. Zumal die Kamera ausgerechnet bei der Gruppe eine 4/10-Wertung einer Zuschauerin einfing. Aber vermutlich haben alle anderen mit Zehner-Wertungen um sich geschmissen.

Aber immerhin: Wer die Leipziger Gute-Laune-Hölle überstanden hat – die Kamera zeigte manchmal minutenlang nur tanzende Leute, die zu irgendeinem Playback zappelten -, für den wird die Dortmunder Westfalenhalle ein Kinderspiel.

Hits: 63

Einen Kommentar schreiben: