Tagesarchiv für 9. Oktober 2018

RT liest

Ulrich Woelk: Nacht ohne Engel

Dienstag, den 9. Oktober 2018
Tags:

Vincent ist Taxifahrer in Berlin. Als eine Frau bei ihm auf dem Rücksitz mitfährt, überlegt er: Kennt er sie? Er kennt sie. Es ist Jule, die er 25 Jahre lang nicht gesehen hat.
Es war 1991, als der Golfkrieg begann. Als in Berlin an der Siegessäule dagegen demonstriert worden ist, als die Menschen alle nervös und ängstlich waren.
Und als Vincent und Jule verliebt waren.
Aber was ist davon übrig geblieben? Und was sie 25 Jahre lang gemacht. Was hat Vincent damals erlebt?
Sie verabreden sich, dass sie am Abend miteinander reden wollen.

Der dtv verspricht im Klappentext ein bisschen zu viel. Da heißt es, sie hätten eine Nacht, um sich ihre Lebensgeschichten zu erzählen. Das ist nciht ganz falsch, aber es erweckt auch einen falschen Eindruck.
Man könnte erwarten, dass “Nacht ohne Engel” von Ulrich Woelk davon handelt, wie sich zwei Leute unterhalten, vielleicht in einem Café oder auf dem Weg durch Berlin.
Aber die Lebensgeschichten – also eigentlich die Zeit 1991 und dann Vincents Leben, Jules wird eher nebenher erzählt – werden in Rückblenden eingestreut, die aber auf diese Weise leider kaum packen können. Zwar ist die Beschreibung der gesellschaftlichen Situation 1991 interessant, die Umsetzung dieser Erzählung der Lebensgeschichten ist jedoch leider nicht wirklich gelungen.
So erreicht dieser Roman nie eine echte Dichte, die es packend machen. Das ist leider enttäuschend.

Ulrich Woelk: Nacht ohne Engel
dtv, 223 Seiten
5/10

RTZapper

RTL News

Dienstag, den 9. Oktober 2018
Tags:

SO 07.10.2018 | 1.08 Uhr (Mo.) | RTL

Armer Maik Meuser! Der Moderator der “RTL News” hat am späten Sonntagabend bis nach 1 Uhr ausharren müssen, bis die Nachrichtensendung begann – unangekündigt und mitten in der Werbepause der Wiederholung des Deutschen Comedypreises.
Er begrüßte die Zuschauer, raschelte ein bisschen mit seinen Blättern und kündigte einen Nachrichtenüberblick an.
Dann folgte besagter Nachrichtenüberblick, bestehend aus einer Abfolge von filmischen Kurzbeiträgen und der Wetterkarte.
Schließlich kam Maik Meuser wieder ins Bild, raschelte wieder mit seinen Blättern und verabschiedete sich.

Die Frage darf erlaubt sein: Was soll das? Wozu muss Maik Meuser im Studio sitzen, so tun, als würden auf seinen Blättern Nachrichten stehen, wenn er dann doch nur “Guten Tag” und “Auf Wiedersehen” sagen darf? Wozu brauchen die “RTL News” diese merkwürdige Umrahmung?
Diese Ansage – was anderes ist es ja nicht – ist dann sicherlich um 1.08 Uhr auch nicht live gewesen. Aber kann man sie sich dann nicht gleich ganz sparen und eben nur die Filmchen senden?