RTZapper

Gottschalks große 68er-Show

SA 06.10.2018 | 20.15 Uhr | ZDF

Die Beatles, die Stones, Tom Jones, The Tremeloes. Die 68er haben musikalisch einiges zu bieten gehabt. Und Heintje. Und Peter Alexander. Und überhaupt stehen die 68er für ein Lebensgefühl, für Studentenproteste und die sexuelle Revolution.

50 Jahre danach erinnerte das ZDF daran mit “Gottschalks große 68er-Show”. Da erwartet man Oldies und viel Retro. Und wen holte Thomas Gottschalk am Sonnabendabend als erstes auf die Bühne? Andreas Gabalier, Jahrgang 1984. Mehr schlecht als recht sang er Oldies nach, und als Gottschalk von ihm wissen wollte, was er mit den 68ern verbindet, sagte die Österreicher: Er sei ja noch nicht geboren worden. Wie wahr. Er blieb trotzdem bis zum Ende der Show.
Oder der Song “Everlasting Love” – im Original von 1968. Und wer sang diesen Hit im ZDF? Vanessa Mai. Und das ziemlich dürftig.

Natürlich ist Thomas Gottschalk der richtige Mann für so eine Show. Er hat die Zeit erlebt, er hat Spaß an der damaligen Musik und kann viel über den Zeitgeist erzählen. Ob er innerlich verzweifelt ist, als Vanessa Mai und Andreas Gabalier seine Hits der Jugend ruinierten? Ob er sich auch gefragt hat, warum eigentlich Inka Bause da war, obwohl sie über das Jahr 1968 nichts erzählen konnte, weil sie da ja erst geboren worden ist. Oder was eigentlich Rowan Atkinson in der Show zu suchen hatte, der nur da war, um seinen neuen Film zu promoten.

1968 ist ja vermutlich einiges Schlimmes passiert, aber diese Show – 50 Jahre danach – war mehr ein Nachtreten als eine schöne Erinnerung.

Einen Kommentar schreiben: