Tagesarchiv für 19. September 2018

RTZapper

Wach

Mittwoch, den 19. September 2018
Tags: ,

MO 17.09.2018 | 20.00 Uhr | Funk

Beim Namen Kim Frank fällt mir schon lange nicht nur die Band “Echt” ein. Inzwischen ist er ein sehr angesagter Musikvideo-Filmer. Er drehte mehrere Clips für Mark Forster (“Bauch und Kopf”, “Sowieso”, “Flash mich”), außerdem für Udo Lindenberg, Adel Tawil, Revolverheld und viele andere.

Sein Traum schon lange war aber ein Langfilm, es war allerdings schwierig einen Partner dafür zu finden. Er fand ihn in Funk, dem jungen Netzwerk von ARD und ZDF und im “Kleinen Fernsehspiel” des ZDF. Am Montagabend hatte “Wach” bei Funk Premiere. Unter anderem bei Youtube ging er online, am sehr späten Abend lief er dann (allerdings mit sehr wenigen Zuschauern) im ZDF.

Zwei 17-jährige Mädchen wollte so lange wie möglich wach bleiben. Daraus entwickelt sich mehr und mehr ein echter Trip.
Der allerdings keine 75 Minuten trägt. Leider zieht sich die Geschichte ein bisschen wie ein Kaugummi, abgesehen davon, dass die Grundkonstellation auch nicht sehr aufregend ist.
Auch wenn sich am Ende alles ziemlich zuspitzt – von der Qualität seiner Videoclips ist Kim Frank leider mit seinem ersten langen Film ziemlich weit entfernt.

Hits: 31

RTZapper

Berlin-Marathon 2018

Mittwoch, den 19. September 2018
Tags: , , ,

SO 16.09.2018 | 9.00 Uhr | rbb

Der Marathon in Berlin ist mehr als eine internationale Laufveranstaltung. Es ist ein Mega-Stadtfest. Denn es sind nicht nur mehr als 40.000 Menschen auf der Strecke, sondern auch Hunderttausende, die an der Strecke stehen. Die anfeuern, die Musik machen, die Spaß haben.
Es ist schön, dass der rbb bei der Live-Übertragung darauf eingeht.

Allerdings war die Programmplanung beim Berlin-Marathon 2018 etwas merkwürdig. Denn der rbb ging um 9 Uhr auf Sendung, Das Erste aber erst 9.05 Uhr. Und scheinbar hat den rbb-Reportern keiner Bescheid gegeben, dass man dort schon fünf Minuten früher loslegt.
So waren die Sprecher auf Sendung und rätseln, dass es ja bald losgehen müsse. Und dass ja hoffentlich jemand Bescheid sage. Und andere Belanglosigkeiten.
Irgendwann hat die Regie gemerkt, dass da was schief geht und auf einen Pausenfilm umgeschaltet, bis sich Das Erste dazugeschaltet hat und es losgehen konnte.

Das Erste sendete bis 12 Uhr, danach machte der rbb “allein” weiter, und nach der reinen Sportberichterstattung mit dem Weltrekord ging es dann eher um das Umfeld.
Das ist nicht nur eine ganz andere Komponente dieses Events, sondern macht Spaß, zuzusehen. Wenn Reporter Ulli Zelle etwas ungelenk zwischen einer Trommelgruppe herumstakst und ständig angerempelt wird oder ein Reporter in den Bus steigt,. in dem die letzten Läufer aufgesammelt werden, dann ist das sehr spannend.
Wäre schön, wenn der rbb wieder häufiger Events live begleitet.

Hits: 37