Tagesarchiv für 10. September 2018

RTZapper

Last Night of the Proms 2018

Montag, den 10. September 2018
Tags:

SA 08.09.2018 | 22.00 Uhr | NDR

Manchmal ist der Weg zwischen London und Hamburg scheinbar unüberbrückbar.
Gerade sang der Chor “God save the Queen”, die britische Nationalhymne, da froren plötzlich Bild und Ton ein, und eine Störungstafel wurde eingeblendet. Vermutlich hat der NDR am Sonnabendabend schon mal hautnah demonstriert, wie sich der Brexit anfühlt, in dem einfach mal jemand den Stecker gezogen hat.

Bei der Live-Übertragung der “Last Night of the Proms 2018″ hatte der NDR wenig Glück. Schon die Umschaltung von Hannover nach London hatte am Anfang nicht funktioniert, zwischendurch gab es immer wieder Ausfälle. Und dann, ausgerechnet bei der Hymne, der Totalausfall.
Natürlich – ein Schelm, der Böses dabei denkt.

RTelenovela

F4

Montag, den 10. September 2018
Tags: ,

Das ist doch Schiebung! Oder so. Am Sonnabend habe ich zum ersten Mal beim “Scheißhuhn” mitgemacht. Das ist kein Schimpfwort. So heißt ein Spiel, das jedes Jahr auf dem Erntefest in Bärenklau gespielt wird.
Ein Huhn wird in ein eingezäuntes Feld gesetzt. Dieses Feld ist noch mal unterteilt in nummerierte Felder. Wer mitmachen will, muss einen Tipp abgeben, wohin denn das Huhn als erstes hinkackt.
Total simpel. Ich investierte 2 Euro, insgesamt gaben wir einen Zehner aus und gaben unsere Tipps ab. Ich entschied mich für H7. Auch, weil das vorher noch keiner getippt hatte.

Dann ging es los. Das Huhn wurde auf ein Feld gesetzt, und wir starrten alle dorthin. Nun kann ich natürlich verstehen, dass man ein bisschen verschüchtert ist, wenn einem alle beim großen Geschäft zugucken.
Das Huhn bewegte sich keinen Zentimeter. Es hockte auf F4 und blieb da auch hocken. Gute zwei Minuten, dann kackte das Huhn. Auf F4. Es hat F4 nie verlassen.
Das riecht nach… ach, ich will hier niemandem etwas unterstellen. Aber vielleicht kann man ja trotzdem das Huhn beim nächsten Mal animieren, sich ein bisschen zu bewegen. Ansonsten könnte “Scheißhuhn” am Ende doch eher ein Kraftausdruck sein!