Tagesarchiv für 28. August 2018

RTZapper

Kriminalreport

Dienstag, den 28. August 2018
Tags:

MO 27.08.2018 | 20.15 Uhr | Das Erste

Guten Morgen, ARD! Das ZDF sucht seit Jahrzehnten erfolgreich Verbrecher in “Aktenzeichen XY… ungelöst”, und selbst in vielen Dritten Programmen gibt es seit langer Zeit ähnliche Sendungen.
Nun kommt also auch Das Erste daher, am Montagabend lief erstmals der “Kriminalreport”. Was diese Sendung aber eigentlich sein soll, war nicht immer klar.

Judith Rakers sagte zuerst einen Beitrag an über Leute, die sich Gesichter besonders gut merken können – eine Polizistin nutzt das für den Job. Irgendwie interessant, aber für einen Kriminalreport eher ohne Mehrwert, denn dieser Beitrag hätte auch bei “Brisant” laufen können. Später ging es um Bankautomatenräuber, ohne aber eine spezielle Fahndung damit zu verbinden.
Fahndungen gab es aber auch auch: Zum Beispiel nach einer Frau, die in Berlin und Schwanebeck dreimal ein neugeborenes Kind aussetzte. Oder nach Bahnsprayern in Magdeburg.

Vermutlich will man sich dadurch von “Aktenzeichen” absetzen, in dem man nicht nur nach Kriminellen sucht, sondern auch aufklärt – zum Beispiel, dass man immer prüfen soll, auf welchen Internetseiten man einkauft. Wenn Judith Rakers dann mal ein bisschen lockerer wird und nicht wirkt, als würde sie wie üblich die Tagesschau-Meldungen vom Teleprompter abliest, dann könnte das eine ganz gute Sendung werden.

RTZapper

Freundinnen – Jetzt erst recht

Dienstag, den 28. August 2018
Tags:

MO 27.08.2018 | 17.00 Uhr | RTL

Drei Freundinnen sitzen in einem Café und machen sich ganz große Sorgen. Denn die vierte Freundin ist gestern bei einer Schlagerparty von einem Typen abgeschleppt worden, und jetzt meldet sie sich nicht. Oh Schreck, und, ähm, oh wie spannend!

Viel mehr passiert in Folge 1 der neuen RTL-Dailysoap “Freundinnen – Jetzt erst recht” (FJER?) nicht. Soll auch gar nicht, denn man möchte die Zuschauer vermutlich um 17 Uhr zum Feierabend nicht mit Inhalten belasten.
Am Montagnachmittag hatte die vierte tägliche Serie bei RTL Premiere, und wir dürfen gespannt sein, wann wieder Schluss damit ist.

Vorher lief auf dem Sendeplatz die Dokusoap “Betrugsfälle”. Jetzt der Genrewechsel, den man den “Freundinnen” aber kaum ansieht. Denn auch diese Serie wirkt wie eine Dokusoap mit eher viertklassigen Schauspielern. Man kann zuschauen, aber eigentlich kann man es auch sein lassen. RTL ist das wurscht, und man gibt das sogar zu: “Im Gegensatz zu einer klassischen Daily sind die Zuschauer nicht gezwungen, jede Folge zu sehen, um der komplexen Handlung inhaltlich folgen zu können. Bei ‘Freundinnen’ muss niemand Angst haben, am nächsten Tag nicht wieder reinzukommen”, sagte Executive Producerin Christiane Ghosh im Interview mit DWDL.de. Heißt: Ob der Zuschauer nun jeden Tag einschaltet, ist egal. Im Grunde ist die ganze Serie egal, Hauptsache irgendjemand schaltet irgendwann aus purer Langeweile zufällig mal RTL an, um sich berieseln zu lassen.

Für Serienschöpfer ist das nichts anderes als eine Bankrotterklärung. Man hat also keine Lust, wirkliche Spannungsbögen aufzubauen. Und das merkt man “Freundinnen” an. Ob man Teil 1 nun gesehen hat oder nicht, ist herzlich egal. Aber ob Menschen herzlich egale Serien ein zweites Mal einschalten?