Tagesarchiv für 27. August 2018

RTZapper

Heut abend: Dieter Thomas Heck

Montag, den 27. August 2018
Tags: , ,

SA 25.08.2018 | 23.55 Uhr | Das Erste

Darf man hier rauchen?
Es dauert keine vier Minuten, bis Dieter Thomas Hecks Lunge schon nach frischem Teer schreit. Er ist zu Gast in der ARD-Talkshow “Heut abend” – und er will im Fernsehen tatsächlich qualmen.
Aber der Moderator – Joachim Fuchsberger – ist total gönnerhaft. Natürlich dürfe er rauchen, schließlich pafft er selbst ja immer mal wieder an seiner Pfeife.

Was heute undenkbar wäre und zu einem Aufschrei in den sozialen Netzwerken führen würde, war im November 1986 vollkommen normal. Da verschwanden die Gäste einer Talkshow schon mal gern in einer Rauchwolke, weil ohne Hemmungen die Zigaretten ausgepackt worden sind.

Das Erste wiederholte am Sonnabendabend die mehr als 30 Jahre alte Sendung aus Anlass des Todes von Dieter Thomas Heck. Zu diesem Zeitpunkt war seine letzte “Hitparade” gute zwei Jahre her, und natürlich sprach er auch über den deutschen Schlager. Es sei wichtig, hierzulande den deutschen Schlager zu fördern. Womit er ja nicht ganz unrecht hatte. Aber seine Begründung, dass, wenn Musikredakteure besser Englisch verstehen würden, weil sie dann wüssten, wie mies manche englische Texte wären, ist natürlich albern.

Als ob der deutsche Schlager in den 70ern und 80ern immer die textliche Hochkultur darstellte. Aber vielleicht wurden damals deshalb englische Hits eingedeutscht.
“Sie warten auf den Sommer und woll’n die Sonne seh’n. Sie haben alle ein Surfbrett in der Garage steh’n. Sie wollen keinen Regen, sie mögen keinen Schnee, Denn sie wollen alle surfen auf’m Baggersee.”
Mit dem Text haben die Strandjungs 1980 an der Hitparade teilgenommen. Gut, dass die den englischen Text der Beachboys mal ins Deutsche übersetzt haben. So wurde der Song gleich viel besser.

Am 23. August ist Dieter Thomas Heck mit 80 Jahren verstorben. Wieder einer weniger von den ganz Großen von damals.

Hits: 57

RTZapper

Das aktuelle Sportstudio

Montag, den 27. August 2018
Tags:

SA 25.08.2018 | 23.00 Uhr | ZDF

Jetzt macht sie auch noch unseren Sport kaputt. Jetzt muss sie auch noch den Sport politisieren. Jetzt muss sie uns auch noch im Sport erziehen.
Die, die sich darüber beschweren, dass Dunja Hayali nun im ZDF auch “Das aktuelle Sportstudio” moderiert und sie wegen ihrer Politik-Berichterstattung und wegen ihrer AfD-und-Pegida-Reportagen hassen, sind natürlich keine Rechten, sondern Deutsche, die sich um ihr Land sorgen. Oder irgendwie so.

Aber in der Tat ist es bemerkenswert, dass sich das ZDF entschieden hat, einem ihrer prominentesten Info-Gesichter auch noch die Moderation des Sportstudios anzubieten. Beschäftigt man sich näher mit Dunja Hayali, weiß man, dass das aber gar nicht so abwegig ist, weil sie einst Sportjournalistik studiert hat. Sie kennt sich also aus.
Bemerkenswert ist, dass das ZDF Hayali nun auch noch die sportliche Schusslinie der überkritischen Zuschauer setzt. Sie muss sowieso schon viel Hass über sich ergehen lassen. Nun auch noch als Moderatorin des Sportstudios – wo doch ewig Gestrige immer noch finden, dass Frauen da nicht viel zu suchen haben oder im Fall von Dunja Hayali sie doch bitte weiter das “Morgenmagazin” moderieren solle. Nörgler schrieben schon vorher, dass sie nun nicht mehr das Sportstudio einschalten würden. Mimimi.

Am Sonnabend moderierte sie die traditionsreiche ZDF-Sportsendung das erste Mal. Wegen einer starken Erkältung war sie wohl ein wenig gehandicapt, aber dennoch machte sie ihre Sache recht gut. Die Routine wird sicherlich noch kommen, wenn sie einige ihrer monatlichen Einsätze hinter sich haben wird. Der Biss kommt dann sicher auch noch. Mesut Özil kam zwar nicht vorbei – das wäre in der Tat mal ein Knaller gewesen -, aber dafür Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel. Er verzieht ihr auch bestimmt die etwas dämliche Frage nach dem 1. Bundesliga-Spieltag, ob das am Ende reihen werde, die Liga zu halten…

Hits: 47