aRTikel

Das Dirndl fürs Fest liegt schon bereit

Svenja Müller (23) ist die Erntekönigin 2018 von Bärenklau – sie freut sich auf die gute Stimmung und den Umzug – schon als Kind war sie davon begeistert

MAZ Oberhavel, 16.8.2018

Bärenklau.
Ihre Eltern haben in diesem Jahr extra ihren Urlaub verschoben, denn ihre Tochter wollen sie unbedingt als Erntekönigin erleben. Svenja Müller wird am zweiten September-Wochenende in Bärenklau zur Majestät. Die 23-Jährige eröffnet am Sonnabend, 8. September, den Ernteumzug, sie überreicht Preise und hat sicherlich noch einige Aufgaben mehr.

Im vergangenen Jahr war ihre beste Freundin Lisa Andreß Erntekönigin in Bärenklau, sie gab dann auch den Anstoß dafür, dass Svenja ihre Nachfolgerin wird. „Ich freue mich am meisten auf die Stimmung bei dem Fest“, sagte sie gestern. „Ich finde es immer schön, wenn das ganze Dorf versammelt ist. Das zu sehen, ist immer toll.“ Sie hat ein Dirndl, das sie sich zum Erntefest anziehen wird. „Das passt ja auch sehr gut dazu.“

Bisher ist sie jedes Jahr beim Erntefest gewesen – es ist so etwas wie der Jahreshöhepunkt im Dorf. Schon als Kind: „Der Lampionumzug war immer das Highlight.“ Er führte und führt immer von der Kita aus durch den Ort. Sie kann sich außerdem daran erinnern, einmal mit der Kita sogar auf einem Umzugswagen mitgefahren zu sein. Aber auch später: „Wenn der Umzug kam, dann sind wir als Kinder immer schnell zur Straße gelaufen.“ Sie besuchte die Vehlefanzer Nashorn-Grundschule, machte 2013 ihr Abitur am Oranienburger Runge-Gymnasium. Dann machte sie ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Kita in Berlin-Wedding. „Ich wollte etwas Soziales machen“, erzählte sie. „Das war eine wichtige Erfahrung, mal in den Arbeitsalltag reinzuschnuppern.“ Sie hatte vorher noch nie mit Kindern gearbeitet. Sie wurde Speditionskauffrau, arbeitet inzwischen aber als Bereich- und Projektassistentin bei einer Berliner Firma und plant dort Transporte und Lkw-Routen.

Sie lebt seit einem Jahr in Berlin-Adlershof – kommt aber immer wieder gern zu ihren Eltern nach Bärenklau zurück. „Es ist immer wieder schön, nach Hause zu kommen“, so Svenja Müller. „Meine Freunde wohnen auch noch hier, und ich bin stolz, hier aufgewachsen zu sein.“ Einer ihrer Lieblingsorte war im Wald, an einer Stelle neben dem Rodelberg gab es immer einen großen Baumstamm. „Da haben wir immer gespielt.“ Sie kann sich durchaus vorstellen, später wieder nach Bärenklau zu ziehen, sagte sie gestern. Auf dem Dorf sei es ruhiger und entspannter als in der Großstadt.

In ihrer Freizeit spielt sie Handball – und das schon seit 15 Jahren. Bis zum vergangenen Jahr beim SV Eichstädt, jetzt spielt sie bei der HSG Neukölln in Berlin in der Oberliga Ostsee-Spree. Ansonsten liest sie gern, ist mit Freunden unterwegs oder geht spazieren.

Einen Kommentar schreiben: