Tagesarchiv für 1. August 2018

ORA aktuell

Räumung: Aus für den Ital Snack in Oranienburg

Mittwoch, den 1. August 2018
Tags:

Der “Ital Snack” in der Berliner Straße in Oranienburg ist am Dienstag zwangsgeräumt worden. Das wurde zuerst in der Facebook-Gruppe “Die Oranienburger” berichtet. Möbel standen draußen, die Fliesen seien abgeklopft worden.
Mieter Resat Balci war im Urlaub in der Türkei, als er wiederkam, musste er feststellen, dass er gerichtliche Post verpasst hatte.

Wie die Märkische Allgemeine berichtet, habe es vor einigen Jahren einen Gerichtsstreit gegeben. Danach seien dem Mieter fünf weitere Jahre zugebilligt worden. Die waren nun offenbar zu Ende. Laut Woba schwele der Konflikt schon zwei Jahre.
Unklar ist, was aus den Häusern wird.

Im “Ital Snack” gab es u.a. Pizza und Döner.

RT liest

Charlotte Caspa: Und dafür hab ich mir die Beine rasiert? Die ganze Wahrheit über Liebe, Sex und die Suche nach dem großen Glück

Mittwoch, den 1. August 2018

Dies ist ein trauriges Buch. Ein Buch mit genau 433 traurigen Wahrheiten.
Die freie PR-Beraterin Charlotte Caspa hat für ihre Sammlung in verschiedenen Themengebieten geforscht und gesammelt. Es gibt lauter Wahrheiten über Männer, Frauen, Sex, über Freundschaften, die Familie, Partnerschaften oder das Glück.
Dabei sind einige der Wahrheiten schlicht ein Fakt, anderen schiebt die Autorin aber auch ergänzende Ausführungen hinzu.

Über Männer erfahren wir u.a.: Glückliche Männer sind unbeliebt. Ab 50 schnarcht jeder zweite Mann. Hungrige Männer mögen dicke Frauen.
Über den Körper und Gesundheit: Es kann sein, dass Sie die Kleidung, in der Sie sterben, gerade anhaben. Sterben kostet mindestens 2500 Euro.
Über den Job: Ihr Chef macht Sie depressiv – nicht die Arbeit. Multitasking ist ein Mythos.
Über Freunde: Für eine neue Liebe verlieren Sie zwei Freunde. Freundschaft ist echte Arbeit.

Vieles in diesem Buch ist bekannt, aber hin und wieder verblüffen die Wahrheiten. Der Satz mit der Kleidung, in der wir sterben – der knallt erst mal ordentlich rein. Auch wenn sie logisch sind, aber darüber denkt man ungern nach.
“Und dafür hab ich mir die Beine rasiert?” ist ein ziemlich doofer Titel für das Buch. Ehrlicherweise braucht man es auch nicht, aber manchmal ist es dann doch ganz interessant.

Charlotte Caspa: Und dafür hab ich mir die Beine rasiert? Die ganze Wahrheit über Liebe, Sex und die Suche nach dem großen Glück
ro ro ro, 255 Seiten
6/10

RTelenovela

Rügen 2018 (11): Binz, 8 Uhr

Mittwoch, den 1. August 2018
Tags: ,

(10) -> 30.7.2018

Montagmorgen, 8 Uhr. Es scheint, als ob Binz noch nicht wirklich erwacht ist. Läuft man nach 22 Uhr die Hauptstraße entlang, herrscht dagegen noch Hochbetrieb. Am Eisstand ist die Schlange immer noch lang. Die Gaststätten sind voll, an der Waffelstube werden immer noch Crepes und Waffeln rausgegeben. Binz ist also lange wach.

Aber am Morgen? Selbst auf der sonst viel befahrenen Bahnhofstraße ist noch nichts los. Kaum ein Auto fährt dort entlang. Die Läden sind noch geschlossen. Nur wenige Leute sind unterwegs. Auf der anderen Straßenseite grüßt eine ältere Frau eine ihr entgegen kommende ältere Frau. Sie wird nicht zurückgegrüßt.
Die Waffelstube ist bereits wieder geöffnet. Zumindest das Fenster ist geöffnet, ob schon verkauft wird, sieht man nicht. Es steht niemand davor.

Das erste Bäckereicafé ist noch geschlossen, es herrscht aber auch kaum Betrieb auf der zur Seebrücke führenden Hauptstraße. Selbst der Lotto- und Zeitungsladen ist noch zu. Erst um 9 Uhr ist da was los. Merkwürdig, aber vielleicht kauft da keiner morgens Zeitungen.
Die Klamottenläden, die Souvenirgeschäfte – alles sind noch geschlossen.

Aber dann: An der Ecke zur Schillerstraße sind plötzlich Menschen zu sehen. Beim Bäcker reicht die Schlange bis weit nach draußen. Ich laufe zum Edeka, auch dort herrscht schon Hochbetrieb. Selbst das Zeitungkaufen ist zeitaufwendig.
Ich laufe zur Seebrücke, die Tourismusinfo ist auch noch geschlossen. Ich werde mir mein Ticket für die große Schiffstour also erst auf dem Schiff kaufen müssen.
Binz erwacht langsam, aber es dauert eben…