RTelenovela

Umzingelt von Baustellen

Schnell mal durch die Neuruppiner Innenstadt fahren – das findet zurzeit eher nicht statt. Neulich musste ich in die Fontanestadt, um zum Landgericht zu gelangen. Aus Wuthenow kommend fuhr ich über den Seedamm in die Stadt, und gleich fiel mir ein, dass es ja da diese eine Baustelle gibt, wo das Straßenpflaster erneuert wird.

Erster Irrtum: Ich dachte, wenn ich gleich hinterm Seedamm links auf die Seepromenade abbiege, kann ich das Zentrum umfahren. Doch die Straße endet in der Altstadt mit den schmalen Straßen.
Letztlich landete ich vor der Baustelle, die ich umfahren wollte. Die Umleitung führte in die Karl-Marx-Straße, eine der großen Hauptstraßen, und eigentlich dachte ich, ich könnte dann rechts um den Schulplatz rumfahren. Aber da war gesperrt.
Also links um den Schulplatz herum.

Zurück auf der Friedrich-Engels-Straße stand ich bald vor der nächsten Baustelle. Wieder eine Umleitung, und diesmal durch die engsten Altstadtstraßen. Der blanke Wahnsinn, wenn die Umleitung umgeleitet wird und zur nächsten Umleitung führt. Wer soll da eigentlich noch durchsehen?

Nachdem mein Termin beim Landgericht vorüber war, lenkte ich mein Auto vom Gelände runter, bog links ab – und stand vor der nächsten Baustellen-Sackgasse. Da musste ich dann fast schon lachen – während ich umdrehte…

Hits: 34

Einen Kommentar schreiben: