Tagesarchiv für 19. Juni 2018

KeineWochenShow

#76 – Alle schwach – außer Mary!

Dienstag, den 19. Juni 2018
Tags: , , ,

Aus technischen Gründen geht die 76. Sendung gute 38 Stunden zu spät auf Sendung. Dafür ist sie wieder mal anders als sonst. Wir haben das schöne Wetter und die langen hellen Abende für eine Sendung open Air genutzt. Auch wenn am Ende dann doch schon die Dunkelheit bemerkbar wird.

Diesmal geht es natürlich um den Beginn der Fußball-WM und um die Bekanntgabe des WM-Ortes 2026. Wir sprechen auch über die aktuelle Staffel der VOX-Reihe “Sing meinen Song” und um Mark Forster, an dessen Songs fast alle seiner Kollegen gescheitert sind.
Leider muss auch wieder mal Donald Trump in der Sendung einen Platz einnehmen – und es geht um den Sender Fox News, der seinen Trump-Einfluss nutzt.

Das und noch mehr Themen in Ausgabe #76 von KeineWochenShow auf YouTube.

RT liest

Jason Reynolds: Love oder Meine schönsten Beerdigungen

Dienstag, den 19. Juni 2018

Es läuft gerade alles andere als gut bei Matthew. Gerade ist seine Mutter gestorben. Nicht nur er hat daran zu knabbern, auch sein Vater. Zu allem Unglück wird der in einen schweren Unfall verwickelt und kommt wochenlang in eine Klinik. Matthew muss alleine klarkommen. Zum Glück hat er seinen besten Freund Chris, mit dem er über alles reden kann. Und einen Job – neuerdings. Mr. Ray engagiert Matt für sein Beerdigungsinstitut. Und nein, er muss keine Tote anfassen. Aber dafür Sorgen, dass die Feiern gut über die Bühne gehen. Für Matt ist das seltsam – denn vor kurzer Zeit erst war er ja selbst dort, um von seiner Mutter Abschied zu nehmen.
Als Matt bei einer Beerdigung auf Love trifft, ändert sich alles. Love arbeitet eigentlich in einem Imbiss, nun lernt er ihre andere Seite kennen. Und Matt blüht wieder auf.

Jason Reynolds schreibt in seinem Roman “Love oder Meine schönsten Beerdigungen” über seinen Jugendlichen, der sich vornimmt, irgendwie mit seinem Schicksal klarzukommen. es geht um Verlust und Trauerbewältigung. Die erlebt Matt nicht nur bei sich selbst. Der Leser wird auch mitgenommen in die Welt der Bestattungsinstitute. Da geht es um die Frage, wie man eigentlich richtig Abschied nehmen sollte. Und ob es überhaupt ein “richtig” gibt.
Es geht es auch um Freundschaften, darum, wie wichtig sie in der Not sein können. Denn Matt hat nicht nur Chris, auch Mr. Ray wird mehr und und mehr zu einem Freund. Und dann ist da noch Love.
Der Roman braucht ein bisschen Zeit, anfangs wirkt er noch ein bisschen gedehnt und nichtssagend. Aber im Verlauf der Seiten entfaltet sich dann doch eine herzliche Story über das Leben.

Jason Reynolds: Love oder Meine schönsten Beerdigungen
dtv Hanser, 288 Seiten
7/10

RTZapper

The Big Bang Theory

Dienstag, den 19. Juni 2018
Tags:

MO 18.06.2018 | 20.15 Uhr | ProSieben

Sommer und Fußball-WM. Das ist bei ProSieben eine Kombination, wo Resignation herrscht. Wo sie überlegen, ob sie einfach den Sendebetrieb einstellen oder eben tagelang irgendwas senden.
Sie haben sich für Letzteres entschieden. In diesen Tagen ist ProSieben ins Sommerloch gefallen. Man versucht erst gar nicht, über überstarken Fußball-Konkurrenz irgendwas entgegenzusetzen.

Deshalb gab es am Montag ab 20.15 Uhr einfach mal acht Folgen am Stück von “The Big Bang Theory”, einer Sitcom, die da sowieso schon leiern muss, so oft, wie das dort gesendet wird. Und damit der Zuschauer nicht irritiert oder überfordert wird, gibt es ab 0.05 Uhr einfach alle acht Folgen noch einmal, so dass von 20.15 bis 3.15 Uhr nichts anderes als “Big bang” läuft.

Gott sei Dank übertreibt man es aber nicht bei ProSieben. So laufen am Dienstag dann “Die Simpsons” nur von 20.15 Uhr bis 1.50 Uhr. Und es gibt zwölf Folgen am Stück, auf Wiederholungsblöcke wird verzichtet – aber natürlich ist unter den zwölf Folgen keine neue.
Richtig crazy gibt sich ProSieben aber am Mittwoch: Da laufen erst zwei alte Folgen von “Grey’s Anatomy”, bevor ab 22.15 Uhr sieben Folgen von “Two and a half Men” laufen, von denen drei aber schon mal im Nachmittagsprogramm zu sehen waren.

Und da wundern sie sich ernsthaft, warum die Einschaltquoten der deutschen Privatsender im Sinkflug sind. Vielleicht müssten sie einfach mal wieder Programm anbieten.