RTelenovela

Pinkelpause auf der Landesstraße

Mit öffentlichen Toiletten ist das ja immer so eine Sache. Viele benutzen sie ungern, weil sie manchmal (oft?) ein wenig schmuddelig sind. Und überhaupt ist es ja zu Hause am, sagen wir mal: gemütlichsten.
Manchmal sind öffentliche Toiletten aber allein schon wegen des Ortes, wegen der aufregenden Location spannend. Und da habe ich den ultimativen Tipp: Neuerdings steht am Ortsrand von Bötzow eine mobile Pipibox direkt an oder eher auf der Landesstraße.
Wer aus der momentan Sackgasse in Bötzow-Ausbau über die Bahnbrücke Richtung Ortskern fährt, wird direkt hinter der Brücke am Straßenrand auf ein Klo treffen.

Das Häuschen direkt direkt neben der weißen Straßenbegrenzungslinie, und wer eventuell einen Tick zu weit rechts fährt, donnert direkt gegen die Toilette. Ein, nun ja, mutiger Standort. Da bekommt der Spruch “Ich glaub, mich streift ein Bus” gleich eine ganz neue Bedeutung, denn ein bisschen Nervenkitzel ist bestimmt dabei, wenn man dort auf dem Lokus hockt und sich aus der Ferne ein Motor-Geräusch nähert. Wenn man das Häuschen verlässt, ist man dann vermutlich doppelt erleichtert, dass alles gut gegangen ist.

Einen Kommentar schreiben: