RT liest

Rike Wolf / Tom Wolf: 111 Orte in Brandenburg, die man gesehen haben muss

Listen und Sammlungen in Buchform erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Rike und Tom Wolf sagen von sich, dass sie das Original liefern. Im Emons-Verlag erscheinen die “111 Orte in xy, die man gesehen haben muss”.
Auch aus Brandenburg. Wobei sich in dieser Auflistung zeigt, dass die Autoren es scheinbar schwer hatten, wirklich 111 spannende Orte in Brandenburg zu finden.

Aber es gibt sie, die interessanten Orte: Da gibt es den Mittelpunkt der DDR in Weitzgrund, die Beelitzer Heilstätten, das Eberwalder Ei, den Oderturm in Frankfurt (Oder), den dunkelsten Ort in Deutschland oder das Spreewalddorf Lehde. Dann doch spannend ist, cdass die Autoren die sowieso schon bekannten Sehenswürdigkeiten fast komplett weglassen – was dazu führt, dass selbst Brandenburger in diesem Buch viel Neues kennenlernen.
Andererseits wird aber auch eine Holperstraße bei Göhlen ernsthaft als Must-See bezeichnet oder ziemlich spöttisch über ein DDR-Museum geschrieben. Oder im Fall des Scheunenviertels in Kremmen bleibt das kleine, dortige Theater unerwähnt.

Sowohl für Brandenburger als auch für Touristen bietet das Buch sicherlich einige Ansatzpunkte für Trips durch das Land. Mehr kann man eigentlich nicht verlangen. Kleine Anregung: Auf jeder Seite sollte eine kleine Brandenburg-Karte stehen mit einem kleinen Ortungspunkt.

Rike Wolf / Tom Wolf: 111 Orte in Brandenburg, die man gesehen haben muss
Emons, 240 Seiten
7/10

Einen Kommentar schreiben: