Tagesarchiv für 20. Dezember 2017

RT im Kino

Star Wars – Episode VIII: Die letzten Jedi

Mittwoch, den 20. Dezember 2017

(7) -> 18.12.2015

Die galaktische Regierung ist durch die Starkiller-Basis vernichtet. Die Erste Ordnung steht kurz vor der Zerstörung des letzten Wiederstandsstützpunktes. Rebellenpilot Poe Dameron (Oskar Isaac) kann jedoch den feindlichen General Hux überlisten, er zerstört das Schlachtschiff. Es gibt aber auch Verluste, und außerdem hat er gegen Befehle gehandelt. General Leia (Carrie Fisher in ihrer letzten Rolle) degradiert ihn vom Commander zum Captain.
Unterdessen lebt Luke Skywalker (Mark Hamill) immer noch im Exil – und weigert sich, sich dem Widerstand anzuschließen. Da helfen auch keine verzweifelten Umstimmungsversuche – jedenfalls zunächst.

Die “Star Wars”-Saga geht weiter. “Die letzte Jedi” bietet ein ausführliches Wiedersehen mit dem gealterten Luke Skywalker. Ansonsten gibt es die üblichen Weltraumschlachten, dazu eine Geschichte darüber, Widerstand zu leisten und gegen Ungerechtigkeiten aufzustehen. Eine größere Prise Humor ist auch wieder bei.
Dass es am Ende doch nur für sechs liebgemeinte Punkte reicht, liegt dann doch daran, dass mich das Genre ganz subjektiv nicht so viel gibt. Aber Fans werden sicherlich großen Spaß daran haben.

Star Wars – Episode VIII: Die letzten Jedi
USA 2017, Regie: Rian Johnson
Disney, 152 Minuten, ab 12
6/10

Hits: 130

RTZapper

Die aktuelle Schaubude – 60 Jahre Kult

Mittwoch, den 20. Dezember 2017
Tags:

SA 16.12.2017 | 22.15 Uhr | NDR

Jubiläen muss man feiern. Allerdings kann so eine Party auch einen kleinen Beigeschmack haben. Wie zum Beispiel am Sonnabend, als der NDR das 60. Jubiläum der “Aktuellen Schaubude” feierte.
Das Magazin startete 1957 im NDR-Vorabendprogramm des Deutschen Fernsehens, dem heutigen Ersten. In den 90ern kam der Wechsel ins Dritte – und 2011 das Aus.
Der Titel “60 Jahre Kult” ist also eine kleine Lüge, denn nach 54 Jahre endete der Schaubuden-Kult.

Die Sendung war eine Mischung aus Musik, Star-Interviews und Information. Nach heutigen Maßstäben also kaum noch etwas Besonderes. Anders war jedoch, dass die Schaubude oft aus anderen Orten in Norddeutschland sendete. Das scheint irgendwann entweder nicht mehr funktioniert zu haben oder es war zu teuer. Sendeplätze gibt es sicherlich. Beispielsweise könnte die Show wieder auf dem (fast) alten Sendeplatz laufen, oder muss “Das!” wirklich jeden Tag um 18.45 Uhr laufen?

In “60 Jahre Kult” blickte Wigald Boning am Sonnabendabend auf “Die aktuelle Schaubude” zurück. Auf eine legendäre Sendung in den 80ern, als live aus einem Flugzeug gesendet worden ist. Oder 1989 von der Ost-West-Grenze. Oder 2001 auf Sylt im Dauerregen und ohne Zuschauer.
Darauf blickt man immer wieder gern zurück. Und dass solche langjährige Traditionen leichtfertig in den Müll geworfen werden, das ist wirklich traurig.

Hits: 137

ORA aktuell

Bombe am Oranienburger Louise-Henriette-Steg gefunden

Mittwoch, den 20. Dezember 2017

In Oranienburg muss wieder einmal eine Bombe entschärft werden. Es handelt sich um einen 250-Kilo-Sprengkörper. Schon seit Dienstagvormittag gilt ein 100-Meter-Sperrkreis, ab 8 Uhr gilt am Mittwoch ein 800-Meter-Sperrkreis.
Im Sperrkreis liegen sechs Kitas, neun Schulen, die Kreis- und Stadtverwaltung sowie der Bahnhof. 12.000 Menschen sind betroffen. Eine Umfahrung über Saarlandstraße und André-Pican-Straße ist möglich. Der Bahnverkehr ist ab 8 Uhr unterbrochen. Der Regionalverkehr hält dann nicht mehr in Oranienburg, gegen 11 Uhr wird auch er unterbrochen.

Es wird damit gerechnet, dass die Entschärfung gegen 15 Uhr erledigt ist.

Hits: 144

RTelenovela

Internet vs. örtlicher Handel

Mittwoch, den 20. Dezember 2017
Tags: , ,

Eigentlich stimme ich ja gern ein Loblied auf den Handel vor Ort an, der dem Internet vorzuziehen sei. Das sehe ich auch noch immer so. Aber mit Abstrichen.
Tut mir leid, aber manchmal nervt’s.

Neulich brauchte ich einen Akku, ein Ladegerät und ein bestimmtes Adapterkabel. Also nichts wie hin in den Oranienburger Elektronikhandel. Der Laden war voll. Aber vor allem: laut.
Es dauerte eine Weile, bis ich die Akkus fand – das, was ich brauchte, war nicht dabei. Also, weiter gesucht, ich brauchte ja noch ein Kabel. Aber wo sind die bloß, diese Kabel? Irgendwann fand ich die Abteilung, in der ich von links mit Popmusik und von hinten in gleicher Lautstärke mit „Feliz Navidad“ beschallt wurde. Aus der Ferne gab’s einen dritten Song. Lärmterror! Nicht auszuhalten! An eine Beratung war nicht zu denken, alle waren beschäftigt.
Ich fand nicht, was ich brauchte, ich war genervt von allem. Ab nach Hause!

Im Internet hat die Bestellung zehn Minuten gedauert. Das schlechte Gewissen hielt sich in Grenzen. Leider.

Hits: 146