Tagesarchiv für 11. Dezember 2017

KeineWochenShow

#49 – Vibrator statt Kalter Platte

Montag, den 11. Dezember 2017
Tags: , ,

Zum 2. Advent haben wir in der “KeineWochenShow” endlich auch eine richtige Kerze, die man auch wirklich sieht. Und die passenden Weihnachts-CDs und ein Buch gibt es noch obendrauf.

Ansonsten wird es nicht so festlich. Obwohl: So genau weiß man ja nicht, ob der Vibrator in einem Oranienburger Briefkasten ein Weihnachtsgeschenk war. Jedenfalls sorgte er für Wirbel. Außerdem sprechen wir über die Ereignisse auf dem Potsdamer Weihnachtsmarkt, als es ein Zwischenfall mit einem Paket gab – die sich als DHL-Erpressung herausstellte. Zur Beruhigung gibt’s eine Kalte Platte – wobei es mit der Beruhigung dahin ist, wenn man den Preis dafür erfährt.

Das und viel mehr gibt es in Folge 49 von “KeineWochenShow” auf Youtube.

RTZapper

Amazon – Gnadenlos erfolgreich

Montag, den 11. Dezember 2017
Tags: , , ,

DO 07.12.2017 | 20.15 Uhr | zdf info

Vier Wochen ohne Amazon.
Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass das ein so großes Problem ist. Trotzdem wurde am Donnerstagabend in der Doku “Amazon – Gnadenlos erfolgreich” auf zdf info ein riesiges Ding daraus gemacht. Mehrere Familien mussten vier Wochen ohne Amazon auskommen und darüber berichten.

Ich kaufe bislang eher Bücher, Musik und Filme sowie ab und zu was Technisches über Amazon. In diesem Fall sind das allerdings keine Familien, die einfach nur ihre paar Einkäufe dort erledigen. Einige erledigen den kompletten Einkauf darüber. Sie haben Amazon-Uhren. Sie haben den Sprachcomputer Alexa, und sie lesen Bücher auf dem Amazon-Reader. Diese Leute leben ein Amazon-Leben.

Was dann zu sehen war, glich einem Katastrophenfilm, und sowohl die dort gezeigten Leute als auch ich waren dem Weinen nah.
Da kommt die Hausfrau morgens in die Küche, und Alexa antwortet nicht, wenn sie “Guten Morgen!” sagt.
Da verzweifelt die Frau, wenn ihr Alexa die Uhrzeit nicht sagen kann – und offenbar Ratlosigkeit darüber herrscht, wo man denn eventuell noch die Uhr ablesen kann.
Da will die Frau des Hauses Klebeband, und kann keins über Amazon bestellen, das Stunden später oder morgen (so spät??) per Päckchen ankommt. Stattdessen muss sie einkaufen gehen! Schock!
Schuhe können nicht mehr bestellt werden, stattdessen muss der Weg in den Laden angetreten werden. Uijuijui!
Die Leute stellten das alles wie eine mittlere Katastrophe dar, und ich weiß nicht, ob ich lachen soll oder in Mitleid zerfließen.

So schön es ist, wenn man sich um nichts mehr kümmern muss: Wir verkümmern. Irgendwann wissen wir nicht mehr, wo man Dinge eventuell bekommen kann. Wenn es irgendwann überhaupt noch Läden außerhalb des Internets gibt. Irgendwann sind wir nicht mehr in der Lage, Dinge selbst zu recherchieren, den Kopf zu benutzen.
Technik hilft uns – aber garantiert verblödet sie uns auch ein Stück.