Tagesarchiv für 18. November 2017

RTZapper

Neo Magazin Investigative

Samstag, den 18. November 2017
Tags: , ,

DO 16.11.2017 | 22.20 Uhr | zdf neo

Irgendwo bei Fürstenwalde könnte er entstehen, der erste NS-Themenpark in Deutschland. Toll! Endlich können wir live nachfühlen wie das denn war, im Zweiten Weltkrieg. Endlich gibt es eine Art Geisterbahn, in der wir hautnah die Bombardierung Berlins miterleben können. Eine Auschwitz-Rampe soll es auch geben. Und natürlich das Berlin der 30er mit dem Reichspogromnacht-Feeling.
Dufte. Oder?

Am Donnerstagabend lief bei zdf neo eine etwas andere Ausgabe des “Neo Magazins”. Jan Böhmermann und Ralf Kabelka waren unterwegs, um zu recherchieren, wie sich die deutsche Gedenkkultur hinsichtlich des Dritten Reiches ändert. Sie ließen sich von einem Geschäftsmann erklären, was er plant. Nämlich die Lücke zwischen Gedenkstätte und Freizeitpark.
Und das, wo die AfD-Gauland gefordert hatte, insbesondere die Soldaten in den Weltkriegen nur im Guten zu ehren.
Bei dieser Doku lief einem nun ein Schauer über den Rücken.

Aber diese Doku war ein Fake. In Deutschland wird es keinen NS-Themen- und Spaßpark geben. Zumindest nicht in nächster Zeit. Jan Böhmermann hat seine Zuschauer hinters Licht geführt, und nur anhand dieser Doku ist dieser Fake extrem schwer bis gar nicht zu erkennen. Der Fake wird in der Doku nicht aufgelöst – erst durch Berichte im Internet wurde auch mir klar, dass sich das “Neo Magazin”-Team das alles nur ausgedacht hat.
Das Anliegen ist richtig. Denn die Frage muss man stellen, wie denn die Erinnerungskultur aussehen soll, wenn wir uns für den Zweiten Weltkrieg nicht mehr schämen sollen? So beschämend wie in der “Doku” gezeigt?
Böhmermann hat gezeigt, was passieren könnte, wenn alle Dämme brechen, wenn die Erinnerung an Deutschlands dunkelste Zeit unterhaltungstechnisch verwässert würde.
Dass der Fake an keiner Stelle so richtig deutlich wurde, darüber kann man diskutieren. Aber auch das gehört zur Satire: Manchmal erkennt man sie gar nicht auf den ersten Blick. Insofern hat er vermutlich wieder alles richtig gemacht.

RTelenovela

Rügen 2017 (20): 11,20 Euro

Samstag, den 18. November 2017
Tags: , ,

(19) -> 16.11.2017

Der Film, den ich gesehen habe, hieß nicht nur “Simpel”, er war es auch. Also nicht inhaltlich. Aber es war eine normale 2D-Vorstellung. Es war Sonntag am frühen Abend. Keine Überlänge. Aber als die Frau an der Kinokasse den Eintrittspreis genannt habe, dachte ich erstens, dass ich wohl nicht richtig gehört habe, und zweitens, dass man Zehner wohl nicht reichen wird: 11,20 Euro kostete das Vergnügen.

Es ist das Kino in Bergen auf Rügen. Und gerade in der Winterzeit haben die Bergener den Vorteil, dass sie auf Rügen (so weit ich weiß) das einzige echte Kino sind. Da kann man die Preise schon mal sehr ordentlich hochschrauben.
Immerhin sind selbst in Berlin die Preise um gut 2 Euro niedriger. Und 11,20 Euro sind für einen normalen Film ohne Schnickschnack extrem viel – da kann ich jeden verstehen, der sagt, dann lieber zu Hause im Heimkino vom Streamingdienst.

ORA aktuell

Oranienburger Netto-Bäcker überfallen

Samstag, den 18. November 2017

Zwei unbekannte Männer überfielen am Freitagmorgen die Bäckerfiliale im Netto-Discounter in der Oranienburger Weißen Stadt. Sie hatten ein größeres Messer dabei und forderten von der Angestellten Geld. Sie nahmen Bargeld mit sowie eine schwarze Tasche mit den Tageseinnahmen des Vortages.
Ein Mann ist etwa 1,90 Meter groß, schlank, hatte einen Schal um und eine Kapuze. Der zweite ist etwa 1,70 Meter groß und kräftiger. beide sprachen, so die Polizei, mit ausländischem Akzent. Hinweise an die Polizei unter 03301/8510.