RTZapper

Extra spezial: Deutschland nackt

MO 13.11.2017 | 23.15 Uhr | RTL

Wenn sich ein Mann und eine Frau total nackig begegnen, dann soll das zur Folge haben, dass man den Menschen dahinter viel schneller erkennt. So wird das zumindest immer wieder in der Nackt-Dating-Show “Adam sucht Eva” erzählt. Ist natürlich Mumpitz. Es sei denn, man kann an den Schlauchbooten rund um den Mund einiger Promidamen oder den rasierten Männerkörpern irgendetwas Hintergründiges ablesen.
Aber wenn schon bei RTL eine Stunde lang Leute nackt auf einer einsamen Insel rumlabern, um rauszufinden, ob sie was füreinander empfinden (außer der puren Geilheit natürlich), dann will man sich natürlich danach nur ungern anziehen. Deshalb gab es am Montagabend gleich noch ein “Extra”-Nackt-Spezial.

Zwei Reporter sollten nämlich rausfinden, wie nackt Deutschland wirklich ist. Und wie sich das eigentlich anfühlt. Die Medienökonomin Britta Brandt machte das für RTL gern mit, aber offenbar muss man ihr erst kurz vor dem Dreh mitgeteilt haben, dass sie sich ja dafür auch nackig machen muss. So ging sie also zum Nacktyoga, und das RTL-Team hatte offenbar die Aufgabe, die RTL-Reporterin, die den Nackttest machen sollte, nicht nackt zu sehen. So waren alle total frei, nur die RTL-Frau musste immer in Großaufnahme gezeigt werden, damit ja keine Brust oder gar etwas Südlicheres gezeigt werden musste. Nicht, dass man das hätte zeigen müssen – aber wenn jemand von RTL bei so etwas mitmacht, dann auch richtig. Aber Nacktyoga fand die RTL-Frau eh doof und brach das Experiment vorzeitig ab. Danke und tschüss.

Der Künstler und Schauspieler Stephen Appleton wurde ebenfalls von RTL für den Nackttest eingespannt. Mit einer FKK-Frau ging er an einen See, um passend zum Herbst nackt baden zu gehen. Appleton betonte tausendmal, dass er ja mit Nacktheit kein Problem habe. Er sei zu Hause gern nackt, und wenn ihn ja jemand sehen würde, sei ihm das wurscht. Außer im Fernsehen, da ist ihm das plötzlich nicht mehr wurscht. Seinen Hintern präsentierte er zwar, als er aber fröstelnd aus dem Wasser kam, ging er extra rückwärts, um ja nicht seine Vorderansicht präsentieren zu müssen. Später beim Nackttanzen, wurde seine Nacktheit ebenfalls geschickt kaschiert. Auch da gilt: Muss er ja auch nicht – wenn er denn nicht x-mal davon labern würde, wie unprüde er sei, weshalb das Versteckspiel dann doch eher albern wirkte.

Aber vielleicht müssen die beiden Doch-nicht-so-nackt-Reporter zur Strafe 2018 zur Nackt-Dating-Show. Da ist man bei RTL schließlich überhaupt nicht so zimperlich, wenn es um die Intimbereiche geht.

Hits: 105

Einen Kommentar schreiben: