Tagesarchiv für 5. November 2017

RTZapper

Schlag den Henssler

Sonntag, den 5. November 2017
Tags:

SA 04.11.2017 | 20.15 Uhr | ProSieben

Wer plant eigentlich Shows wie “Schlag den Henssler”? Die Sendung am Sonnabend zog sich gerade am Anfang leider sehr in die Länge. Und da wollen wir von den zwei ewig langen Werbeblöcken innerhalb einer dreiviertel Stunde gar nicht reden. Aber warum kommt keiner in der Regie auf die Idee, dass sich Steffen Henssler und Kandidat Patrick nicht schon während des Musikacts umziehen?
Warum gibt es stattdessen nach dem Musikact erst eine Umzugspause, in dem die beiden Spieler hinter die Bühne geschickt werden. Zwar ist “Schlag den…” dafür bekannt, dass solche Dinge on Air passieren, dann aber eher weil es sich nicht vermeiden lässt.

Es war Sendung 2 mit Steffen Henssler. Leider zeigte sich in der Ausgabe, dass sich die Show leider doch schon ziemlich abgenutzt hat, und auch wenn Henssler ein Kämpfer ist – die ganz große Spannung ist mit ihm nicht aufgekommen. Henssler ist nicht die Identifikationsfigur wie es Stefan Raab war. Dem hat man es dann auch nicht ganz so übel genommen, wenn er sich mal daneben benommen hat. Im Schlussspiel führte sich Henssler aber auf, als ob sich alles nur um ihn drehe – als er sich wegen Kleinigkeiten ärgerte und so alle Aufmerksamkeit auf sich zog.
Als Henssler am Ende gewann, jubelte er. Kurz gratulierte er auch dem Verlierer, aber dann hüpfte er durchs Studio. Das kam bei Raab sympathischer rüber, denn für sich schien der Kandidat doch noch mehr im Mittelpunkt zu stehen als bei Henssler.
“Schlag den Henssler” ist leider keine Must-See-Sendung mehr wie sie es zu Raab-Zeiten war.

RTelenovela

Martini und die Schokoananas

Sonntag, den 5. November 2017
Tags: ,

Martinimarkt 2017! Zum Herbst gehört auch ein Besuch der Kirmes in Neuruppin. Und am Ende erntete ich besorgte Blicke: Ich hatte keine weiße Schokobanane verspeist! Ich hatte mich stattdessen für eine weiße Schokoananas entschieden und auf die Banane verzichtet. Man muss ja ab und zu was Neues probieren, und außerdem hatte ich erst eine Woche zuvor bei der Oranienburger Lichternacht die Weiße-Schokobanane-Saison eröffnet.

Aber dafür gibt es wie jedes Jahr Lose, und wieder für 5 Euro. Im vergangenen Jahr hatten wir allerdings mehr Glück, die Punkteausbeute mit zehn Losen schmolz von 310 Punkten 2016 auf nur noch 140 Punkte zusammen. Mehr als ein Flummiball war da nicht drin. Und normalerweise zahlt man für den keine 5 Euro. Aber wir sagen uns immer wieder, es geht ja um das Glück, um das Spiel und um den Thrill. Oder so.

Apropos Thrill: Ich frage mich ja, wer eigentlich so wahnsinnig ist, sich durch die Luft schleudern zu lassen. In einer Art Zentrifuge setzen sich die Leute, und geht es immer im Kreis, bis zu 80 Meter hoch und kopfüber in die Tiefe. Da wird einem schon beim Zusehen Angst und Bange, und man dreht sich lieber um zum Kinderkarussell, auf dem es ganz gemächlich zugeht.

Noch bis zum 12. November geht der Martinimarkt in Neuruppin. Mein Tipp: Am Ende des Schulplatzes, an der Kreuzung zur Wichmannstraße gibt es den leckersten Kirmes-Kakao, den es gibt. Den noch mit Amaretto verfeinern – und Prost!