RTelenovela

Muffensausen hoch über Kremmen

Kremmen von oben. Auf einer kleinen Hebebühne. Nicht unbedingt was für Angsthasen. Ich habe zwar keine Höhenangst – Riesenräder sind ja auch kein Ding -, aber so ein bisschen Muffensausen war doch da, als es Freitagvormittag plötzlich hieß: „Und Sie fahren mit hoch.“ Was nicht als Frage, sondern als Feststellung gemeint war. Zum Nein-Sagen bestand nicht der Hauch einer Möglichkeit.

Also ab nach oben! Hintergrund: An der Nikolaikirche in der Kremmener Altstadt stand ein Kran mit einer Hebebühne. Es ging 34 Meter hoch zum Kirchenkreuz, das repariert werden musste. Drei Leute durften rauf, einer davon war ich.
Mit einem leichten Kribbeln im Bauch bewegten wir uns nach oben. Das Problem war gar nicht mal die Höhe selbst – sondern die enge Plattform und das Ruckeln. Über das Kirchendach hinweg konnten wir dann den Blick auf Kremmen genießen (so lange es nicht ruckelte). Die Aussicht von oben war fantastisch! Aber ein bisschen froh war ich dennoch, als wir alle gesund und munter unten wieder ankamen.

Hits: 48

2 Kommentare zu “Muffensausen hoch über Kremmen”

  1. Boa

    Respekt! Ich war mit so einem ähnlichen Teil mal auf 20 Meter, das hat mir auch schon gereicht.

  2. RT

    Problematisch wurde es dann, als wir oben auf der Hebebühne die Position wechseln mussten.

Einen Kommentar schreiben: