Tagesarchiv für 3. Oktober 2017

RT im Kino

Victoria & Abdul

Dienstag, den 3. Oktober 2017

Sie findet ihn sofort interessant, als sie ihn sieht. Und er sie auch. Eigentlich hätte er den Blick abwenden müssen, nach unten schauen sollen. Aber er musste ihr einfach in die Augen blicken, und ihre Blicke haben sich getroffen.
Sie ist Queen Victoria (Judi Dench). Er ist Abdul Karim (Ali Fazal), ein Bediensteter aus Indien.
Er will schon wieder wieder abreisen, als ihn die Nachricht erreicht, dass die Queen ihn kennenlernen möchte. Schnell ist klar, dass es eine Sympathie zwischen den beiden gibt. Sie will von ihm seine Sprache lernen, und sie macht ihn zum Diener am königlichen Hof.
1887 war das natürlich ein unglaublicher Vorfall, und die königliche Familie will sich das natürlich nicht bieten lassen. Aber Queen Victoria kämpft für Abdul.

Stephen Frears hat nicht zum ersten Mal einen Film über eine Königin von England gedreht. 2007 sorgte er mit “The Queen” und der Geschichte um König Elizabeth II. und der Zeit rund um den Tod für Furore. Nun kümmert er sich um Queen Victoria und um eine Episode, die erst 2010 so richtig bekannt geworden ist, als die Tagebücher von Abdul Karim gefunden worden sind.
Es menschelt sehr zwischen “Victoria & Abdul”, und der Film konzentriert sich auch voll und ganz auf die beiden und die Probleme, die diese Freundschaft mit sich bringt. Mit Judi Dench und Ali Fazal haben sich wundervolle Hauptdarsteller gefunden.
Es ist erstaunlich, zu sehen, wie sehr die Königin kämpfen muss und sich über alle Konventionen hinwegsetzt. Es ist auch ein bisschen das Gleichnis zu “The Queen” – nur dass es hier die Königin selbst ist, die Veränderungen hervorruft, in “The Queen” kommen die Einflüsse von außen.

Victoria & Abdul
GB 2017, Regie: Stephen Frears
Universal, 112 Minuten, ab 6
8/10

ORA aktuell

Neunjährigen in vermüllter Wohnung allein gelassen

Dienstag, den 3. Oktober 2017

Ein 35-Jähriger in hilflosem Zustand leistete am Freitagabend in der Oranienburger Walther-Bothe-Straße Widerstand gegenüber Polizeibeamten. Der Mann wurde fixiert und dem Rettungsdienst übergeben. Er stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Per Telefon meldete sich auf dessem Handy sein neunjähriger Sohn und fragte nach dem Vater. Daraufhin fuhr die Polizei zur Wohnung in der Sachsenhausener Straße. Der Junge lebte in einer verwahrlosten, vermüllten Wohnung. Die Polizei fand u.a. betäubungsmittelähnliche Substanzen. Der Junge wurde dem Jugendnotdienst übergeben.

RTZapper

Rapunzel – Für immer verföhnt

Dienstag, den 3. Oktober 2017
Tags:

FR 29.09.2017 | 20.15 Uhr | Disney Channel

Wenn es darum geht, Produkte so weiterzuentwickeln, damit man weiter möglichst viel Geld damit verdienen kann, ist Disney relativ weit vorne. 2010 lief im Kino eine neue, moderne Version von “Rapunzel” – nämlich “Neu verföhnt”. Damit landete Disney mal wieder einen echten Erfolg.

Erstaunliche sieben Jahre hat es nun gedauert, bis daraus eine Serie wurde. “Rapunzel – Für immer verföhnt”. Der Pilotfilm lief am Freitagabend auf dem Disney Channel. Die Produktion ist längst nicht mehr so aufwendig, die Zeichnungen nicht mehr so liebevoll. Auch die Synchronstimmen sind andere. Aber egal – es ist wieder Content mit bekanntem Namen vorhanden, die Kinder eventuell dazu bringt, wieder einzuschalten und später vielleicht auch noch ein paar DVDs zu kaufen.

Disney kann das gut. Entweder werden nach Filmerfolgen noch billige Nachfolger gedreht, die dann noch den Heimkino-Verkauf ankurbeln sollen. So gab es noch mehrere Arielle-Filme, “Mulan 2″ und weitere Filme aus der “Ein Königreich für ein Lama”-Reihe. Alle längst nicht mehr so gut, die Geschichten waren mau, die Zeichnungen auch. Gern wird auch Nebenfiguren noch eine eigene Serie spendiert, oder “Die Garde der Löwen” läuft im Frühprogramm, ein “König der Löwen”-Abklatsch. Da wird sicherlich der eine oder andere Erwachsene beim Zappen auch mal hängen bleiben. Bei Disney weiß man schon, wie’s läuft. Und wenn sie damit keinen Erfolg hätten, gäbe es diese ganzen Abklatschserien ja nicht…