Monatsarchiv für Oktober 2017

RTZapper

Schöne Töne

Samstag, den 21. Oktober 2017
Tags: ,

DO 19.10.2017 | 23.05 Uhr | radioeins

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich älter werde. Aber ich bin zunehmend gelangweilt von der aktuellen Chartmusik. Ich höre zwar seit 1999 radioeins vom rbb, aber die abendlichen Musikspecials fanden ohne mich statt, selbst wenn ich abends mit dem Auto unterwegs war. Dann schaltete ich eher Sender wie 104.6 RTL ein, wo es aktuelle Hits gibt.
Das ändert sich langsam. Mehr und mehr entdecke ich radioeins auch am späten Abend.Sich auch mal auf Experimente einlassen – das ist inzwischen spannender als sich einlullen zu lassen.

Seit der jüngsten kleinen Programmreform, hat radioeins donnerstagabends eine echte Perle zu bieten. “Schöne Töne” heißt die Sendung mit dem Komponisten und Musiker Sven Helbig. Er spielt Musik, die man selbst auf diesem Sender so nicht erwartet. Da gibt es 15 Minuten Ambient mit wunderbaren Klangteppichen, die bewirken, dass man auf der Autobahn herrlich dahingleitet – erstaunlicherweise ohne müde zu werden. Andere Songs möchte man mit Kopfhören genießen, weil sie mit Effekten spielen, die Gänsehaut verursachen. An diesem Donnerstag gab es sogar eine Klassikstrecke, und plötzlich merkt man: Man hört viel zu wenig Klassik – und man hört mal genauer hin.
Man kann den Leuten von radioeins gar nicht genug danken für solche wunderbaren Sendungen in den Zeiten, in den Einschaltquoten keine Rolle mehr spielen.

ORA aktuell

Straßen und Wege in Oranienburg werden erneuert

Samstag, den 21. Oktober 2017
Tags:

In Oranienburg werden bis November diverse Straßen erneuert. Das teilt die Stadtverwaltung mit. In der Straße der Einheit wird die Deckschicht zwischen Bernauer Straße und Am Wald/Schäferweg saniert. Die alte Deckschicht wird abgefräst, um Risse und Unebenheiten zu beseitigen. Danach kommt eine neue Deckschicht drauf. Die Straße wird voll gesperrt.

Zwischen der Havelpromenade und dem August-Wilhelm-Steg wird der Gehweg erneuert. Auf den durch Radfahrer und Fußgänger viel genutztem etwa 50 Meter langem Gehweg wird die Deckschicht neu asphaltiert und mit Randborden aus Beton eingefasst.

Der Radweg in der Bernauer Straße zwischen Nummer 160 und dem Finanzamt bekommt eine neue Deckschicht. In drei Teilabschnitten wird der Weg abgefräst und werden Wurzelaufbrüche beseitigt. Danach kommt eine neue Deckschicht drauf. Außerdem wird dort eine Wurzelschutzfolie eingebracht. Auch die Sickermulden werden erneuert und anschließend mit Rasen angesät.

Zwischen dem Kuhbrückenweg und An den Eichen wird die Fahrbahn der Thaerstraße mit einer neuen Trag- und Deckschicht überbaut. Laternen und Bushaltestellen werden versetzt.

RTelenovela

Die A 111 ist gepunktet

Freitag, den 20. Oktober 2017
Tags: ,

Wer auf der A 111 in Berlin unterwegs ist, dem werden vielleicht seit einiger Zeit die weißen Punkte auf der Fahrbahn aufgefallen sein. Sind sind im Abstand ein etwa 350 Metern auf der Fahrbahn aufgebracht.
Sie setzen genau an der Berliner Stadtgrenze ein, führen bis zum Tunnel Flughafen-Tegel und setzen danach wieder ein, bis zum Dreieck Charlottenburg, wo man auf die A 100 gelangt.

Im Internet bin ich noch nicht fündig geworden, was für einen Grund diese Punkte haben könnten. Zumal 350 Meter nun auch keine Entfernung ist, die irgendwie erklärbar wäre.
Also, hat jemand eine Idee, eine Antwort? Dann gerne in die Kommentare!

ORA aktuell

Lebensgefährlicher Reifenplatzer an Oranienburger Tankstelle

Freitag, den 20. Oktober 2017

Unfall an der Tankstelle in der Oranienburger Saarlandstraße. Am Dienstagmittag hatte ein 60-Jähriger versucht, den Reifen einer Schubkarre aufzupumpen. Das ging schief, der Reifen platzte. Der Mann wurde lebensgefährlich am Kopf verletzt und musste reanimiert werden, wie die Polizei mitteilt. Ein Hubschrauber brachte den Mann ins Krankenhaus nach Berlin-Marzahn.

RT liest

Jan Hofer: Was haben Sie gemacht, als die Mauer fiel? Prominente aus dem Osten erinnern sich

Mittwoch, den 18. Oktober 2017
Tags:

Wer den 9. November 1989 in der DDR bewusst erlebt hat, der weiß auch heute noch, was er an diesem Tag getan hat. Wie er erfahren hat, dass in Berlin die Mauer gefallen ist. Wie es war, das erste Mal im Westen.
Der “Tagesschau”-Sprecher Jan Hofer hat mit zwölf ostdeutschen Prominenten darüber gesprochen, wie sie den Tag erlebt, was sie in den Wochen zuvor gemacht und wie sie überhaupt die Wende erlebt haben.

Es sind interessante Begebenheiten, die dort teilweise erzählt werden. Die Entertainerin Dagmar Frederic hat vor der Wende leiber nicht erzählt, wenn sie mit der Familie in Holland war, sie wollte ja niemanden traurig machen, sagt sie. Die erste freie Wahl 1990 hat sie geschwänzt, da musste erst Manfred Stolpe kommen, um ihr zu sagen, dass das wichtig sei.
Gunther Emmerlich dagegen durfte nicht in den Westen reisen, und auch Fernsehsendungen waren nie live – weil man Angst hatte, er sagt wieder was gegen die DDR.
Gregor Gysi erzählt, dass er am 10. November eine wichtige Gerichtsverhandlung hatte, und alle Beteiligten waren vom Mauerfall-Feiern ziemlich durch. Was er zu sagen hat, ist überhaupt extrem spannend. Denn er zeigt auf, dass die deutsche Einheit keine Einheit war. Der Westen wurde dem Osten übergestülpt. Was an sich in Ordnung ist – aber auch das Gesellschaftliche wurde nicht zusammengeführt, sondern es wurde übersehen, dass der DDR mehr ist als der bloße Staat, sondern dass auch Menschen dahinterstanden mit ihren Eigenheiten und kulturellen Besonderheiten. Gysi öffnet dem Leser darin wenig die Augen, denn wer darüber nachdenkt, sollte zu dem Schluss kommen: Er könnte Recht haben.

Alle Geschichten sind anders, und das macht es interessant. Da sind Entertainer, Politiker, Sportler und damals noch “einfache” Menschen, die da erzählen. Manchmal hätten die Gespräche ein wenig gekürzt werden können, andere wirken wie auf dem Fragebogen ausgefüllt.
Im Grunde ist über die Ereignisse des 9. November 1989 alles gesagt. Aber diese persönlichen Geschichten erweitern das Gesamtbild.

Jan Hofer: Was haben Sie gemacht, als die Mauer fiel? Prominente aus dem Osten erinnern sich
Bild und Heimat, 235 Seiten
7/10

RTelenovela

Kleines Nutella, großer Preis

Mittwoch, den 18. Oktober 2017
Tags: , ,

Nutella gibt es jetzt auch im 25-Gramm-Glas. Also in der Minimini-Version. Als ich neulich im Oranienburger Edeka-Markt vor der Palette mit den kleinen Gläschen stand, war ich echt baff. Denn ein Glas kostet satte 89 Cent.
Was erst mal nicht so teuer klingt, wird teuer, wenn man mal beginnt, zu rechnen. 100 Gramm Nutella kosten 3,56 Euro. So viel kostet sonst nicht mal ein großes Glas Nutella mit 450 Gramm. Mit 25-Gramm-Gläsern würden wir unfassbare 16,02 Euro bezahlen, würden wir so viel kaufen, um auf 450 Gramm zu kommen.

Ich stand also vor der Palette und fragte mich: Wer kauft so was? Da kam, wie auf Bestellung, eine junge Frau. Sie schaute kurz und nahm sich dann vier Gläser.
Mahlzeit.

ORA aktuell

Tempo 30 an Oranienburger Bykstraße

Dienstag, den 17. Oktober 2017
Tags:

Weil sich an der Oranienburger Bykstraße, Ecke André-Pican-Straße die Ausweichräume für die verschimmelte Kita “Falkennest” befindet, hat das auch Auswirkungen auf den Straßenverkehr.
In der Bykstraße, zwischen André-Pican-Straße und Ladestraße, sowie auf der André-Pican-Straße, zwischen Rettungswache und OSZ, gilt nun montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr ein Tempo-30-Limit.