Tagesarchiv für 7. September 2017

RT im Kino

Killer’s Bodyguard

Donnerstag, den 7. September 2017

Eigentlich sind sie die totalen Feinde, und sie haben sich jahrelang sehr hart bekämpft. Jetzt müssen Michael (Ryan Reynolds) und Darius (Samuel L. Jackson) an einem Strang ziehen. Michael ist Bodyguard, Darius ein Auftragsmörder. Nun aber wird der von einer weißrussischen Killertruppe gejagt. Die beiden müssen sich nun von England nach Den Haag durchschlagen, und es ist ein großes Abenteuer.

Leider weniger für den Zuschauer. “Killer’s Bodyguard” braucht leider recht lange, um überhaupt zu dem Punkt zu kommen, an dem die so genannte Bodygeschichte erzählt wird. Und so richtige Spannung kommt auch im Laufe der Zeit nicht so richtig auf. Da können auch Ryan Reynolds und Samuel L. Jackson wenig retten. Das Actionschema in diesem Film ist bekannt, die Mischung aus Komödie und Drama funktioniert in diesem Fall aber nur selten. So mühen sich die beiden Hauptdarsteller in diesem Müden Plot ab, der alles in allem viel zu viel Langeweile erzeugt.

Killer’s Bodyguard
USA 2017, Regie: Patrick Hughes
Fox, 119 Minuten, ab 16
3/10

RTZapper

Schlagabtausch – Der TV-Dreikampf von Linken, Grünen und CSU

Donnerstag, den 7. September 2017
Tags: , ,

MO 04.09.2017 | 19.25 Uhr | ZDF

Einen Tag nach dem TV-Duell mit Angela Merkel (CDU) und Martin Schulz (SPD) gaben ARD und ZDF auch den anderen Parteien die Gelegenheit, sich zu äußern. Beim ZDF wurde der Dreikampf ausgerufen, im Ersten gar der Fünfkampf. Beide Kämpfe hatten allerdings eine merkwürdige Gästeliste.

Beim ZDF gab man sich am Montagabend etwas weltfremd und ließ einfach mal FDP und AfD draußen – mit der Ausrede, dass beide Parteien ja momentan nicht im Bundestag seien. So saßen dort nur die Linken, Grünen und die CSU. Letztere Partei, die ja nur in Bayern wählbar ist und mit der CDU (die wiederum nicht in Bayern wählbar ist) die Unionsfraktion im Bundestag bildet, wird von den Sendern überproportional bedient. Immerhin war beim TV-Duell am Sonntag auch die CSU-Kandidatin Angela Merkel, wieso also die CSU auch noch als Einzelpartei auftreten muss, ist nicht erklärbar. Oft werden sogar ein CDU- und ein CSU-Vertreter zu den Sendungen eingeladen. Unfair.

Insofern war insbesondere die ZDF-Sendung mit dem Dreikampf eine völlig unsinnige Angelegenheit. Sie gab einem weiteren Unionsvertreter Rederecht und zwei relativ starken Parteien eben keins. Ein seltsames Konzept und wenig erhellend.